zurück zur Übersicht
02.08.2017
178 Klicks
teilen

Ergebnismeldung zur Geschwindigkeitskontrollwoche des Polizeipräsidiums Niederbayern

Für den Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern lässt sich eine positive Bilanz ziehen. Von den knapp 53.800 mit stationären Geräten gemessenen Fahrzeugen überschritten 1.858 die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Blick auf die Zahlen der Messungen mit den Laserhandmessgeräten. Hier kam es insgesamt zur Beanstandung von 357 Fahrzeugführern wegen Geschwindigkeitsverstößen. In Niederbayern wurden an über 180 Messstellen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Der gravierendste Verstoß wurde durch den Fahrer eines Pkw auf der Kreisstraße PA 83, zwischen Vilshofen und Gergweis in Fahrtrichtung Gergweis begangen. Der Mann war bei erlaubten 80 km/h mit 150 km/h unterwegs. Der Regelbußgeldsatz sieht hier ein empfindliches Bußgeld in Höhe von 600 Euro, ein Fahrverbot von drei Monaten, sowie zwei Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg vor.

Im Sinne der Verkehrssicherheit bleibt zu hoffen, dass die Schwerpunktkontrollwoche „Geschwindigkeit“ im Gedächtnis der Fahrzeugführer bleibt und zukünftig die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten eingehalten werden.


Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 02.08.2017 um 13:15 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?