Symbolbild
zurück zur Übersicht
20.06.2017
282 Klicks
teilen

Großbrand richtet immensen Schaden an

Gegen 22.10 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern in Straubing über Notruf von einem Anwohner darüber informiert, dass aus einer landwirtschaftlichen Scheune in Rattersberg dichter Rauch dringe. Auf der Scheune war eine PV-Anlage montiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stand die Scheune bereits im Vollbrand, übergegriffen hatte der Brand auch schon auf ein nebenliegendes Wohnhaus; dieses wurde schwer beschädigt. Trotz Einsatzes aller umliegenden Feuerwehren – es waren insgesamt rund 270 Einsatzkräfte vor Ort – konnte nicht verhindert werden, dass auch noch ein weiteres Wohnhaus und ein Stall beschädigt wurden.

Glücklicherweise kamen keine Menschen oder Tiere zu Schaden, 5 Bewohner konnten sich selbst vor dem Feuer in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, noch in der Nacht nahmen Kriminalermittler des Straubinger Kriminaldauerdienstes vor Ort ihre Arbeit auf. Allerdings kann derzeit zur Brandursache noch keinerlei Aussage getroffen werden. Die Brandstelle wurde von den Beamten sichergestellt.

Der Gesamtsachschaden wurde vorläufig auf mindestens 800.000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen zu dem Feuer führt nun die Kriminalpolizeistation Deggendorf.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK, Tel. 09421 / 868 – 1410
Veröffentlicht am 20.06.2017 um 03.10 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?