Symbolbild
zurück zur Übersicht
02.06.2017
285 Klicks
teilen

Bahnunfall

Am Donnerstag, 01.06.2017, gegen 14.15 Uhr, übersah ein Lkw-Fahrer auf einem unbeschrankten Bahnübergang in der Gemeinde Laberweinting auf der Bahnstrecke Radldorf - Neufahrn die bevorrechtigte Regionalbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem Triebwagen des Zuges und dem Auflieger des Sattelzuges. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort ärztlich behandelt.

In dem Richtung Straubing fahrenden Zug befanden sich 13 Fahrgäste, nach ersten Feststellungen wurden drei Fahrgäste leicht verletzt, der Triebwagenfahrer blieb unverletzt. Durch den Aufprall sprang die Vorderachse des Triebwagens aus den Gleisen.

Der Notfallmanager der Bahn wurde verständigt, die Zugstrecke ist bis auf weiteres gesperrt. Über die Höhe der Sachschäden können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.


Medienkontakt: Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Lankes, PHK, Tel.: 09421/868-2306
Veröffentlicht am 01.06.2017 um 15.30 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?