Symbolbild
zurück zur Übersicht
27.05.2017
263 Klicks
teilen

Tödlicher Verkehrsunfall

Aus bislang unbekannter Ursache kam die Fahrerin des VW Polos mit ihrem Pkw nach rechts ins Bankett ab, lenkte gegen, geriet daraufhin ins Schleudern und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw der 23-jährigen schleuderte quer zur Fahrbahn in einen entgegenkommenden Pkw Skoda eines 46-jährigen Mannes, ebenfalls aus dem südlichen Landkreis stammend.

Ein Ausweichen für den entgegenkommenden Skoda-Fahrer war unmöglich, so dass der Skoda frontal in die Beifahrerseite des VW Polos fuhr. Während der Pkw des 46-Jährigen nach dem Zusammenstoß in den Graben geschleudert wurde, schleuderte die VW-Fahrerin mit ihrem Pkw frontal gegen einen Baum.

Für die 23-Jährige kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. Der 46-Jährige und dessen 2-ähriger Sohn, welcher sich zum Unfallzeitpunkt im Pkw befanden, wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter an die Unfallstelle geholt.
An beiden Pkws entstand ein gesamtsachschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro. Die B 301 war in der Zeit von 14.55 Uhr – 18.30 Uhr in beiden Richtung gesperrt.


Medienkontakt: Polizeiinspektion Mainburg, PHMin Wöhr, Tel. 08751 / 8633-0
veröffentlicht am 26.05.2017 um 21.50 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?