Symbolbild
zurück zur Übersicht
17.05.2017
284 Klicks
teilen

Allzu nachlässiger Umgang mit Feuer verursacht Brand mit hohem Schaden

Ein 52-jähriger Mann und seine Frau hatten am Nachmittag des Dienstag (16.05.2017) gegen 14.30 Uhr einige Meter von einer Maschinenhalle entfernt – wie schon öfters - Kartonagen verbrannt und meinten nach einiger Zeit, das Feuer sei aus. Jedoch wurde durch den Wind die Glut wieder angefacht und in den Dachstuhl getrieben, wo ein Brand entstand, der auf das ganze Gebäude übergriff. Trotz Alarmierung der umliegenden Feuerwehren brannte das Gebäude nieder, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beschädigt wurde auch noch das nebenstehende Einfamilienhaus und ein Wohnmobil.

Die Maschinenhalle wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass sie nach den Löscharbeiten eingerissen werden musste. Vor Ort übernahm neben der für die Erstmaßnahmen zuständigen Polizeiinspektion Deggendorf der Dauerdienst der Kripo Straubing die Ermittlungen. Der Sachschaden an den Gebäuden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK, Tel. 09421 / 868 – 1410
Veröffentlicht am 16.05.2017 um 22.15 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?