zurück zur Übersicht
26.04.2017
1755 Klicks
teilen

Bayern Elite Sicherheitsdienst

Tobias Bromberger gründete 2015 Bayern Elite, ein inhabergeführtes Sicherheitsunternehmen. Das Unternehmen steht für qualifizierte und professionelle Sicherheitsdienstleistungen für Unternehmen, Behörden und Privatpersonen. Im Interview mit WAIDLER.COM spricht er über seinen aufregenden Job und die damit verbundene große Verantwortung.

 

Herr Bromberger, was sind Ihre Stärken? Welche persönlichen Eigenschaften braucht es für einen Personen- und Objektschützer?

Das sind eine ganze Reihe von Eigenschaften. Wichtig ist vor allem, in Stresssituationen einen kühlen Kopf sowie den Überblick zu bewahren. Aber natürlich zählen auch Verschwiegenheit und Loyalität gegenüber dem Auftraggeber zu den geforderten Charakterstärken an einen Schützer. Ferner muss man selbstbewusst auftreten und handeln, ohne sich dabei in den Vordergrund drängen zu wollen. Die Ausrüstung muss in einem Top-Zustand sein, und man muss sie selbstverständlich perfekt beherrschen. Um an Aufträge zu kommen, bedarf es außerdem eines guten Leumunds. Und wenn dann ein Auftrag ansteht, heißt es Voraufklärung zu betreiben. Schließlich schadet es nicht, die Rechtsgrundlagen zu beherrschen, um möglichst schnell sowie legitimiert reagieren zu können.

 

Welche Ausbildung braucht man als Personen- und Objektschützer? Was beinhaltet sie?

Man braucht als Mindestvoraussetzung die Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung sowie die Waffensachkundeprüfung nach § 7 WaffG und § 28 WaffG. Man wird u. a. ausgebildet in Rechtskunde, also Strafgesetzbuch, Bürgerliches Gesetzbuch, Waffengesetz, um nur einige Bereiche zu nennen. Einen wichtigen Teil der Ausbildung nimmt die Psychologie ein, wir haben es ja schließlich mit Menschen zu tun. Aber auch Handfesseltraining, Selbstverteidigung, Handhabung von Schusswaffen, Observieren, Evakuierung einer Schutzperson, Handeln in Stresssituationen, Fitnesstraining oder Fahrsicherheitstraining sind Bestandteile. Wie Sie sehen, eine sehr komplexe Ausbildung.

 

Wen oder was haben Sie in den letzten Wochen beschützt?

Meine Schutztätigkeiten in den letzten Wochen waren fokussiert auf den Personenschutz eines Arztes, A-, B- und C-Promis, Models sowie auf Gerichtsbegleitungen. Im Objektschutz ging es um Schmuck, um ein Autohaus, um Zufahrts- und Zugangskontrollen. Mehr kann ich nicht sagen, da ich zum Datenschutz verpflichtet bin.

 

Nur ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern?

Der Arzt wurde mit dem Leben bedroht. Ich musste ihn also vor einem Anschlag schützen. Bei den Promis geht es vor allem darum, sie vor Übergriffen zu bewahren und allzu stürmische Fans auf Distanz zu halten. Beim Autohaus ging es um Objektschutz, also Schutz vor Einbrüchen und Sachbeschädigung. Da hatte ich auch meinen Hund dabei, den ich aktuell zum Schutzhund ausbilde. Bei Gerichtsbegleitungen gilt es, die Schutzperson vor körperlichen Übergriffen zu bewahren. Der wertvolle Schmuck kam bei einem Fotoshooting zum Einsatz. Ich musste sicherstellen, dass dieser nicht abhandenkommt.

 

Vielen Dank für das Gespräch.


- SH

[PR]

Bayern Elite SicherheitsdienstFirmenpartner BronzeFirmenpartner BronzeSchöfweg

Quellenangaben

Fotos: Bayern Elite



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?