Symbolbild
zurück zur Übersicht
22.04.2017
261 Klicks
teilen

Bahnunfall in Bereich Rotthalmünster

Am Freitag um 13.10 Uhr wollte ein 60-jähriger Fahrer eines Audis den unbeschrankten Bahnübergang in Schalkam überqueren und übersah einen aus Richtung Pocking kommenden Regionalzug. Der Pkw befand sich glücklicherweise nur mit der Fahrzeugfront im Gleisbereich, während der Zug den Bahnübergang passierte, weshalb er am vorderen linken Eck vom Triebwagen erfasst und anschließend zur Seite geschoben wurde. Der Pkw-Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert, blieb aber laut bisherigem Kenntnisstand unverletzt. Für die 15 Fahrgäste der Regionalbahn, die allesamt unverletzt blieben, wurden ein Schienenersatzverkehr eingesetzt.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 12000 Euro. Der Triebwagen wurde im vorderen rechten Bereich leicht beschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.
An der Unfallstelle waren mehrere Feuerwehren, sowie ein Rettungshubschrauber und Rettungsdienst.
Die Bahnstrecke ist zur Zeit noch immer gesperrt. Der Bahnübergang ist für den Verkehr wieder freigegeben.


Medienkontakt: Polizeiinspektion Bad Griesbach i. Rottal, Pressebeauftragter Böck, POK
Veröffentlicht am 21.04.2017 um 17.50 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?