Symbolbild
zurück zur Übersicht
18.04.2017
302 Klicks
teilen

Auf Belastungszeugen eingewirkt – 20-jähriger in Haft

Bereits im März diesen Jahres sagte der Jugendliche im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens nach dem Betäubungsmittelgesetz der Kripo Deggendorf gegen den Älteren aus. Anlässlich dieser Aussage wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Marihuana gegen den polizeilich bekannten 20-jährigen eingeleitet. Der 20-jährige versuchte daraufhin auf den 16-jährigen in unlauterer Weise einzuwirken, indem er ihn bedrohte, sofern seine Aussage nicht zurückgezogen wird. Auf diese Drohungen hin wurde die Polizei verständigt. Am 13.04.2017 wurde der Heranwachsende in seiner Wohnung durch Beamte der Kripo Deggendorf festgenommen und zur Prüfung der Haftfrage beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt und durch dieses ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Im Anschluss wurde er in eine JVA überstellt.

Neben dem Betäubungsmittelverfahren kommt auf den Mann zusätzlich ein Verfahren wegen Bedrohung bzw. Nötigung zu.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PHM/Z, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 18.04.2017, 14.03 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?