Symbolbild
zurück zur Übersicht
11.04.2017
270 Klicks
teilen

Auffahrunfall auf BAB A3 zwischen Grenzübergang Suben und Anschlussstelle Pocking - Schlussmeldung

Am Dienstag, gegen 09 Uhr, kam es zu einem Auffahrunfall auf der Bundesautobahn A3 mit drei beteiligten Lkw`s. Dabei fuhr ein mit Neuwagen beladener Autotransporter am Stauende auf einen stehenden Lkw auf. Der 27-jährige ungarische Fahrer des Auffahrenden Lkw wurde dabei eingeklemmt und musste mittels technischem Gerät geborgen werden. Er wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Der Fahrer und Beifahrer im Lkw davor wurden dabei leicht verletzt mit dem Rettungswagen zur Überprüfung ebenfalls in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Der Lkw-Fahrer im anschließenden Fahrzeug wurde nicht verletzt.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf ca. 700.000 Euro.

Die BAB A3 wurde ab dem Grenzübergang in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt. Der Verkehr wurde am Grenzübergang ausgeleitet. Im Bereich des Grenzübergangs auf der Bundesautobahn A3, sowie auf den Nebenstraßen kam es teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Nach erfolgter Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn konnte der Verkehr gegen 15 Uhr durch die Verkehrspolizeiinspektion Passau wieder freigegeben werden.


Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PHM/Z, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 11.04.17 um 15:24 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?