Symbolbild
zurück zur Übersicht
14.03.2017
384 Klicks
teilen

Polizeioberrat Stephan Seiler verlässt die Polizeiinspektion Deggendorf

Der verheiratete Polizeioberrat wohnt in Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn. Seiler trat am 01.03.1989 als Polizeimeisteranwärter mit der Ausbildung für die zweite Qualifikationsebene (früher: mittlerer Polizeivollzugsdienst) in den Dienst der Bayerischen Polizei ein.

Nach bestandener Laufbahnprüfung im Jahr 1991 wurde der Beamte in mehreren Dienststellen der bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt bis er im Jahr 2000 in Sulzbach-Rosenberg ein Studium für den Aufstieg in die dritte Qualifikationsebene (früher: gehobener Polizeivollzugsdienst) begann.

Im Jahr 2002, mit erfolgreichem Abschluss dieses Studiums wurde Seiler in verschiedenen Dienststellen der Bereitschaftspolizei, sowie der Schutzpolizei in Landshut und der Kriminalpolizei in Passau verwendet.

Ab 28.09.2009 bis 30.09.2011 absolvierte der 45-jährige nochmals ein Studium für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (früher: höherer Dienst) an der Deutschen Hochschule der Polizei in Hiltrup und wurde anschließend bis 07.04.2013 beim Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring als Fachbereichsleiter Einsatz/ Verkehr eingesetzt.

Nachdem er bis 30.09.2013 kommissarischer Leiter der Diensthundeschule in Herzogau war, wechselte er zum 01.10.2013 als Leiter zur Polizeiinspektion Deggendorf, von welcher aus er nun seine neue Verwendung in Passau antritt.

Niederbayerns Präsident Josef Rückl wünschte Seiler viel Freude bei seiner neuen Aufgabe und stets eine glückliche Hand bei seinen Entscheidungen.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PHM/Z, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 14.03.17 um 08:17 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?