Symbolbild
zurück zur Übersicht
01.02.2017
288 Klicks
teilen

Einbruch in Passauer Spedition endet mit Festnahme

Am Sonntagabend (29.01.2017) bemerkte ein Mitarbeiter einer Passauer Spedition, dass sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in das Firmengebäude verschafft und dort mehrere Büros durchsucht hatten. Ohne Beute gemacht zu haben, verließen der oder die Täter anschließend wieder das Gebäude.
Über einen Zeugenhinweis wurde bekannt, dass am Sonntagnachmittag in der Nähe des Speditionsgeländes ein PKW mit ungarischer Zulassung abgestellt war. Mit diesem Hintergrund wurde am Sonntagabend im Bereich des Hauptbahnhofes ein ungarischer PKW mit vier Insassen kontrolliert. Dabei ergaben sich konkrete Verdachtsmomente für eine Tatbeteiligung an dem Einbruch in die Spedition. Letztendlich konnte ein 27-Jähriger Ungar anhand einer am Tatort hinterlassenen Schuhspur als Täter für den Einbruch überführt werden. Im Zuge seiner Vernehmung war er geständig, in das Gebäude eingebrochen zu sein, während seine drei ungarischen Begleiter im Alter von 25, 26 und 30 Jahren von den, auf dem Betriebsgelände abgestellten Fahrzeugen, Diesel abzapften. Durch ihre brachiale Begehungsweise hinterließ die Tätergruppe einen Schaden in Höhe eines vierstelligen, im unteren Bereich gelegenen Euro-Betrages.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der 27-jährige Maurer dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Während er in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde, konnten seine drei Landsleute nach einer Anzeige wegen des Dieseldiebstahls und nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten ihre Rückreise nach Ungarn antreten.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Oliver Huber, KHK, Tel. 09421 / 868 – 1023
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?