Symbolbild
zurück zur Übersicht
19.01.2017
380 Klicks
teilen

Kalb gerissen

Die Jungkuh wies mehrere Bissspuren im Bereich des Schwanzes sowie des Bauches auf. Das stark verletzte Tier musste getötet werden. Den Spuren im Schnee im Bereich der angrenzenden Wiese zufolge, die zum Stall führen, handelte es sich bei dem Beutegreifer entweder um einen Hund oder einen Wolf. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung dieser Frage hinzugezogen.

Medien-Kontakt: PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK, 09421/868-1013

Veröffentlicht am 19.01.2017 um 14.13 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?