Symbolbild
zurück zur Übersicht
21.12.2016
294 Klicks
teilen

Betriebsunfall in einer Reinigungsfirma

Es bildete sich ein Wasserstoffgemisch, welches zunächst als durchaus explosionsgefährlich eingestuft werden musste. Über die genauen Hintergründe können derzeit noch keine detaillierten Angaben gemacht werden. Aufgrund der Umstände erfolgte durch die Polizei eine Totalsperrung der Hofmark-Aich-Str. und der Ottostraße. Außer der Firma selbst wurden keine weiteren Gebäude evakuiert. Bei dem Vorfall erlitten nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei insgesamt sechs Personen leichte Verletzungen (Atemwegs- und Hautreizungen), die jedoch vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden konnten.

Die akute Gefahr war gegen 09.10 Uhr eingedämmt, sodass zumindest die Verkehrssperren aufgehoben wurden. Die (Aufräum-) Arbeiten bei der Firma mit entsprechendem Fachpersonal dauern weiter an.

Medienkontakt Polizeiinspektion Landshut: Pressebeauftragter Stefan Scheibenzuber, PHK
Tel.: 0871/9252-3333
Veröffentlicht am 21.12.2016 um 10.03 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?