zurück zur Übersicht
29.11.2016
306 Klicks
teilen

Ermittlungserfolg gegen die Rauschgiftkriminalität

Ein Zeuge und die Festnahme eines mutmaßlichen Rauschgiftkuriers durch den Zoll, welche bereits heuer im April erfolgte, brachte die Kriminalbeamten auf die Spur der zwei Asylbewerber. Die beiden Asylbewerber sollen Marihuana an eine Vielzahl von Personen verkauft haben.

Bereits am Donnerstag, 17.11.2016, wurde ein von der Staatsanwaltschaft Deggendorf erwirkter Durchsuchungsbeschluss für die Unterkunft des 36-jährigen nigerianischen und 27-jährigen malischen Asylbewerbers in Regen durch die Kriminalpolizeistation Deggendorf vollzogen. Im Zimmer des 36-jährigen Nigerianers konnten im Rahmen der Durchsuchung insgesamt 24 verkaufsfertige Plastikplomben aufgefunden werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeistation Deggendorf dauern an.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK, 09421-868-1012
Veröffentlicht am 29.11.2016, 11.30 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?