zurück zur Übersicht
17.10.2016
350 Klicks
teilen

Ziege in Stall geschächtet

Der Ziegenbesitzer kam am Sonntagmorgen zu seiner Stallung, in welcher er einen Burenziegenbock und dessen Gefährtin hält. Ihm fiel auf, dass die Geiß fehlte. Als er den Stall betrat, stellte er eine sehr große Blutlache auf der Einstreu fest. Zudem war der blutbespritzte Futtertrog heruntergerissen. Die hinzugerufene Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Viechtach stellte fest, dass vom Stall über die angrenzende Weide eine Schleifspur verlief. Diese endete zunächst am Zaun und verlief schließlich als Trampelspur zum nahegelegenen Hohlbauernwaldbach. Bei der weiteren Absuche konnten an beiden Uferseiten die Innereien der Ziege aufgefunden werden.
Es ist daher anzunehmen, dass ein unbekannter Täter das Tier zunächst im Stall schächtete und schließlich im Bach ausnahm. Anschließend wurde der restliche Körper inklusive Gehörn und Decke abtransportiert.
Das Tier hatte weißes Deckhaar, einen braunen Kopf sowie rund nach hinten gebogene Hörner. Der Wert der ca. 75 kg schweren Geiß beträgt ca. 200 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Viechtach, Tel.: 09942/9404-0.



Medienkontakt: Polizeiinspektion Viechtach, Pressebeauftragter: Dietze, POK, Tel. 09942/9404-0
Veröffentlicht am 17.10.2016 um 09.50 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?