zurück zur Übersicht
05.09.2016
1877 Klicks
teilen

Abiturjahrgang 1976 trifft sich in der Säumerstadt

Vor 40 Jahren verließen sie das Gymnasium am Schwaimberg. Es war der 3. Jahrgang, der seine schulische Weiterbildung in den Räumen der Knabenvolksschule begann.
Zum vierten Mal wurde zu einem gemeinsamen Treffen geladen, das von Inge Behringer, Dr. Silva Deigentesch, Rüdiger Gress, Helmut Schöpp und Werner Weny geplant wurde. Im Café Fox sammelten sich die Ehemaligen zu einem Wiedersehen. Inge Behringer begrüßte die Teilnehmer und erinnerte in einem kurzen historischen Rückblick an die Geschehnisse in den Jahren des Schuleintritts und des Schulabschlusse. Das Jahr 1967 war geprägt von der Zeit des kalten Krieges und dem Leben unserer Region am Eisernen Vorhang. Die erste Herztransplantation wurde durch Christiaan Barnard in Südafrika durchgeführt. Karl Bayer war Landrat für den Landkreis Grafenau, der damals ca. 70.000 Einwohner zusammen mit dem Landkreis Wolfstein zählte. Der Durchschnittslohn lag 1967 bei 646,60 DM in Deutschland.

Zum Schulende 1976 nach der Gebietsreform war Franz Schumertl Landrat und der Landkreis Freyung-Grafenau war auf ca. 72600 Einwohner angewachsen. Der Durchschnittslohn lag bereits bei 1328,00 DM und die Atex-Werke zählten zu einem der größten Arbeitgeber in unserer Region. In diesem Jahr wurde auch die Fa. Apple in Kalifornien gegründet.


Weitere Bilder vom Besuch gibt es HIER


Der Abitur-Jahrgang 1976 hatte keine Entlass-Feier. Die Zeugnisvergabe erfolgte im Klassenzimmer. Wegen eines gewagten Abiturstreichs einzelner Schüler, mussten Eltern und Schüler auf den gebührenden Abschluss verzichten, was noch heute unter den Absolventen bedauert wird. Man gedachte auch der bereits verstorbenen Mitschüler und Lehrer. Anschließend konnte Werner Weny den Bürgermeister Max Niedermeier begrüßen,
den er für eine Stadtbesichtigung mit den ehemaligen Mitschülern gewinnen konnte.
Die Anwesenden erhielten Informationen über die geplanten Vorhaben der Stadt und die Entwicklung. Die ehemaligen Abiturienten waren angenehm überrascht von den Veränderungen und baulichen Fortschritten in der Stadt Grafenau. Begeistert waren Sie auch von dem neu renovierten Kurpark Bäreal. Dort wurde auch ein gemeinsames Foto von Waidler.Com gemacht. Der Fotograf Erich Rosenberger begleitete die Gruppe bei der Stadtführung und die Fotos können auf dem Portal für unsere Region auch eingesehen werden. Im Kurpark Pavillon informierte Abteilungsleiter Werner Weny vom Amt für Ländliche Entwicklung, der auch zu den Schülern dieser Jahrgangsstufe gehört, in einem interessanten Vortrag über die regionale Entwicklung unseres Stadtgebietes und über einzelne Projekte sowie über die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Ilzer Land.
Die Gruppe war beeindruckt von den positiven Veränderungen im Stadtgebiet und unserer Region. Nach einem Dank an Max Niedermeier für die interessante Führung sammelte man sich zu einem Fußmarsch durch das Ohetal zur Klebemühle. Bei einem gemütlichen Abend tauschte man Erinnerungen aus, schaute Fotos von der Schulzeit an und amüsierte sich über so manche gemeinsame Erlebnisse.

Die am weitest entfernten Teilnehmer waren aus Norddeutschland angereist. Auch ein Rückkehrer Prof. Dr. Erwin Kunesch war unter den Abiturienten von 1976 und kehrte als Chefarzt des Bezirksklinikums Mainkofen in seine Heimatregion zurück.
Bei der Verabschiedung nahm man sich vor, künftig die Treffen nicht mehr im 10-Jahres-Rhythmus abzuhalten, sondern dass man sich in fünf Jahren wieder sehen möchte.


Weitere Bilder vom Besuch gibt es HIER


- er



Quellenangaben

Inge Behringer
Fotos: Erich Rosenberger



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?