Symbolbild
zurück zur Übersicht

12.01.2023 15:45 Uhr
258 Klicks
Posts |

Niederbayern: Vorsicht – Erneut sind Telefonbetrüger mit der Masche „Schockanrufe“ in Niederbayern aktiv

Telefonbetrüger unterwegs

NIEDERBAYERN. Erneut sind seit den frühen Morgenstunden, 10.01.2023, Telefonbetrüger mit sog. „Schockanrufen“ im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern aktiv.

Rund 15 Mitteilungen besorgter Bürgerinnen und Bürger erreichte die Polizeieinsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern seit den frühen Morgenstunden. Überwiegend handelt es sich um sogenannte „Schockanrufe“. Dabei täuschen die Betrüger eine Notlage eines meist engen Familienmitgliedes vor. Um diese Notlage abwenden zu können, würde die Bezahlung einer oft hohen Kaution fällig sein.

Betroffen ist aktuell der gesamte Regierungsbezirk Niederbayern, wobei über die Hälfte der Anrufe im Großraum Passau stattfinden. Bislang bemerkten die Angerufenen die Betrugsmasche und es kam zu keinen Geldübergaben oder Aushändigung von Wertsachen.

Das Polizeipräsidium Niederbayern bittet dennoch, wachsam zu bleiben und sich von den Betrügern nicht täuschen zu lassen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden Sie das Gespräch, sobald sie auch nur den geringsten Verdacht schöpfen. Die Polizei erkundigt sich am Telefon nie nach Ihrem Vermögen oder Wertsachen bzw. fordert am Telefon Geldbeträge oder Wertsachen.

Mit weiteren Anrufen ist zu rechnen!


Veröffentlicht: 10.01.2023, 14.15 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?