Symbolbild
zurück zur Übersicht

11.01.2023 11:00 Uhr
291 Klicks
Posts |

Niederbayern: Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung der Kripo Landshut nach Tötungsdelikt

Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung der Kripo Landshut nach Tötungsdelikt

LANDSHUT. Seit heute Nachmittag (Sonntag, 08.01.2023) fahndete die Kripo Landshut mit Lichtbildern nach einem 46-jährigen Mann, der im dringenden Tatverdacht steht, am gestrigen Samstag (07.01.2023) nach einem Gerangel unvermittelt auf einen 33-Jährigen eingestochen und ihm dabei schwere Verletzungen zugefügt zu haben, denen der Mann wenig später erlegen ist.

Die Fahndungsmaßnahmen nach dem 46-Jährigen sind bis in die Abendstunden unter Einsatz starker Polizeikräfte fortgesetzt worden. Heute Abend hat sich der Tatverdächtige, nachdem er im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung erkannt wurde, schließlich bei der Polizeiinspektion Landshut gestellt. Der 46-Jährige wird morgen zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Die Ermittlungen zum Tathergang und zum Motiv dauern an.

Das Polizeipräsidium Niederbayern bedankt sich bei den Medien für die Mithilfe und Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung. Es wird gebeten, alle übersandten Lichtbilder und datenschutzrechtlich relevanten Personendaten aus ihren Unterlagen und EDV-Anlagen dauerhaft zu löschen!

Veröffentlicht: 08.01.2023, 22.10 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?