Symbolbild
zurück zur Übersicht

14.12.2022 16:15 Uhr
310 Klicks
Posts |

Niederbayern: Personenzug wird von Projektil getroffen – Nachtragsmeldung

Personenzug wird von Projektil getroffen – Nachtragsmeldung

STRAUBING. Wie bereits berichtet, traf am Freitag, 09.12.22, gegen 16.45 Uhr ein Projektil einen Personenzug zwischen Eglsee und der B20. Dadurch wurde eine Scheibe durchschlagen, das Projektil blieb in der gegenüberliegenden Zugwand stecken. Verletzt wurde dabei niemand.

Während Fahndungsmaßnahmen konnten keine Personen oder Fahrzeuge festgestellt werden, die in Zusammenhang mit der Schussabgabe gebracht werden konnten. Nach einer Gleissperrung konnte der Zug von Straßkirchen aus kurz vor 19.00 Uhr nach Straubing zurückfahren, nachdem dieser kriminaltechnisch untersucht worden war.

Nach den bisherigen Ermittlungen wird derzeit davon ausgegangen, dass das Projektil höchstwahrscheinlich aus der Waffe eines Jägers stammt, der zeitgleich in der Nähe des betroffenen Gleisabschnittes im Rahmen der Jagdausübung Schüsse abgab. Eine Untersuchung durch das Bayerische Landeskriminalamt sowohl der Waffe als auch der Munition des Jägers sowie des sichergestellten Projektiles bestätigte dieses erste Ermittlungsergebnis.

Die Ermittlungen gegen den Jäger, unter anderem wegen des Verdachtes des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, wurden von der Polizeiinspektion Straubing aufgenommen. Der Sachverhalt wird an die Stadt Straubing als zuständige Jagdbehörde weitergeleitet.

Nach derzeitigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden am Zug auf einen unteren 5-stelligen Bereich.

Bezugsmeldung: Die Bayerische Polizei - Niederbayern: Personenzug von Projektil getroffen



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?