Symbolbild
zurück zur Übersicht

09.11.2022 16:45 Uhr
236 Klicks
Posts |

Niederbayern: Mann mit Stich- und Schnittverletzung in Krankenhaus eingeliefert – 1. Nachtragsmeldung

Mann mit Stich- und Schnittverletzung in Krankenhaus eingeliefert – 1. Nachtragsmeldung

DINGOLFING. Nachdem am vergangenen Mittwoch, 02.11.2022, ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger Mann nach einer Auseinandersetzung mit Schnitt- und Stichverletzungen ärztlich behandelt werden mussten, sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehle gegen zwei Männer ergangen.

Im Zuge der weiteren umfangreichen Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ist nach jetzigem Stand davon auszugehen, dass ein 19-Jähriger Mann aus Marklkofen und ein 27-Jährigen Mann aus Dingolfing einen 21-jährigen Mann aus der Gemeinde Reisbach mit Händen und Füßen attackierten. Dabei erlitt der 21-Jährige massive Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich. Dagegen wehrte sich der 21-Jährige, indem er den 19-Jährigen mit einem Werkzeug Schnitt- und Stichverletzungen zufügte. Ob dies im Rahmen einer Notwehrhandlung geschah werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Das mutmaßliche Tatwerkzeug ist in der Nähe des Tatortes zwischenzeitlich gefunden worden

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging am Freitag, 04.11.2022, Haftbefehl gegen den 19-Jährigen sowie den 27-Jährigen wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Während der 27-Jährige noch am Freitag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurde, wurde dem nach wie vor im Krankenhaus liegenden 19-Jährigen der Untersuchungshaftbefehl am Samstag dort eröffnet.

Durchsuchung beim Vater des 21-Jährigen

Aus den Ermittlungen wurde bekannt, dass der Vater des 21-Jährigen diesen am Mittwoch vom Tatort abholte. Dabei soll der 58-Jährige Mann aus dem Gemeindegebiet Reisbach eine Waffe mit sich geführt haben. Daraufhin wurde der 58-Jährige Mann von der Kripo Landshut am Freitag kontaktiert. Hierbei gab er den Besitz und das Mitführen einer Schreckschusswaffe zu. Diese Schreckschusspistole konnte noch am Freitag im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung aufgefunden und sichergestellt werden. Der Vater muß nun mit einer Anzeige, wegen des unerlaubten Führens einer Waffe rechnen.


Veröffentlicht: 07.11.2022, 13.25 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?