Symbolbild
zurück zur Übersicht

24.07.2022 16:15 Uhr
322 Klicks
teilen

Niederbayern - Tödliche Verkehrsunfälle in Niederbayern steigen deutlich an



NIEDERBAYERN. Wie in den vergangenen Wochen immer wieder den polizeilichen Presseberichten zu entnehmen war, häufen sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Niederbayern die Verkehrsunfälle, bei denen Unfallbeteiligte ihr Leben verlieren.

Starben im 1. Halbjahr 2021 noch 21 Verkehrsteilnehmer auf den niederbayerischen Straßen, wurden im selben Zeitraum 2022 bereits 29 Menschen bei Verkehrsunfällen tödlich verletzt. Dies bedeutet eine Steigerung von 38,1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Neben den Hauptunfallursachen wie nicht angepasste Geschwindigkeit und Fehler beim Überholen ist oft die Ablenkung im Straßenverkehr der Grund des Verkehrsunfalles.

Niederbayerische Polizei intensiviert die bereits umfangreichen Kontrollen

Aus diesem Grund führen die Polizeidienststellen in Niederbayern, in Anlehnung an das Verkehrssicherheitsprogramm 2030 „Bayern mobil – Sicher ans Ziel“ verstärkt Kontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durch. Hierbei werden die bereits bestehenden, umfangreichen und vielschichtigen Kontrollmaßnahmen noch einmal intensiviert, um so dieser bedenklichen Tendenz entgegenzuwirken.

Sieben tödliche Motorradunfälle seit Jahresbeginn

Häufig zählen die sogenannten „schwächeren Verkehrsteilnehmer“ wie Fußgänger und Fahrradfahrer zu den Opfern, aber auch sieben Motorradfahrer wurden im 1. Halbjahr 2022 in Niederbayern bereits tödlich verletzt. Eine Ursache ist die fehlende Erkennbarkeit. Motorradfahrer werden im Straßenverkehr leider oft übersehen und es kommt zu Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern, bei denen die Motoradfahrer oft schwer oder gar tödlich verletzt werden.

Appell zur gegenseitigen Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein

Das Polizeipräsidium Niederbayern nimmt diese Entwicklung zum Anlass, um alle Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Jede/r Einzelne trägt im Straßenverkehr für sich und andere Verantwortung. Nur eine umsichtige Teilnahme kann zu einem konfliktfreien Miteinander auf den niederbayerischen Straßen führen und letztlich zu einer Reduzierung der schweren und tödlichen Verkehrsunfälle beitragen. Helfen Sie durch Ihr Verhalten mit, den Verkehr auf den niederbayerischen Straßen sicherer zu machen! 

Veröffentlicht: 22.07.2022, 08.45 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?