Symbolbild
zurück zur Übersicht

22.07.2022 09:45 Uhr
633 Klicks
teilen

Niederbayern: Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen

Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen

KOLLNBURG, LKRS. REGEN. Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen mit hohem Sachschaden - 19 von 38 Rinder fielen den Flammen zum Opfer

Aus bisher noch nicht bekannter Ursache brach in einem landwirtschaftlichen Anwesen mit mehreren Gebäuden ein Brand aus. Ausgegangen sein dürfte die Brandentstehung in einem Rinderstall mit 38 gehaltenen Tieren. Umfangreiches landwirtschaftliches Gerät und Fahrzeuge wurden dabei zerstört. Der Brandleider selbst und Nachbarn wurden gegen 19.00 Uhr auf die Brand- und Rauchentwicklung aufmerksam. Bis zum Eintreffen der ersten Kräfte der alarmierten Feuerwehren stand der Stall bereits im Vollbrand, das Feuer griff noch auf ein Fahrsilo und nahestehende Bäume über. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindern.

Die Schadenhöhe wird erstenSchätzungen nach mit 500.000 - 600.000,- € angegeben.  

Bis dato wurden der Polizei keine Verletzten gemeldet. Personen waren nicht in Gefahr oder mussten gerettet werden.

Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 22.00 Uhr an. Es waren über 300 Feuerwehrkräfte vor Ort. Im Nachgang wurde die Brandortsicherung durchgeführt. Durch das couragierte Vorgehen der FW-Kräfte konnte die Hälfte der Rinder gerettet werden.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizeistation Deggendorf übernommen. Derzeit wird ein technischer Defekt als Brandursache angenommen.



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?