Symbolbild
zurück zur Übersicht

20.07.2022 15:15 Uhr
368 Klicks
teilen

Niederbayern: Nach Schlägerei größere Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden

Nach Schlägerei größere Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden

KLINGENBRUNN, LKR. FREYUNG-GRAFENAU. Am späten Samstagabend des 16.07.2022 kam es zwischen drei Personen an einem Campingplatz zu versuchten, aber auch vollendeten Körperverletzungen. Zudem wurde bei polizeilichen Anschlussmaßnahmen eine größere Menge von Betäubungsmitteln aufgefunden.  

Am 16.07.2022 gegen 22 Uhr schlug ein 37-Jähriger einer 31-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Zudem warf er einen Hammer nach ihr, der zwar die Frau, aber nicht ihr in unmittelbarer Nähe abgestelltes Fahrzeug verfehlte. Das Fahrzeug wurde durch den Hammerwurf leicht beschädigt. Durch den Faustschlag erlitt die Geschädigte ein Hämatom im Gesichtsbereich, welches in einem umliegenden Krankenhaus erstversorgt wurde.

Ein 33-jähriger Begleiter kam der Frau zu Hilfe. Hierbei wurde der 37-jährige Angreifer am Hinterkopf verletzt, da der Begleiter mit einer Dekowaffe zuschlug. Diese nahm er am Tatort an sich. Der 37-Jährige erlitt bis auf eine Kopfplatzwunde am Hinterkopf keine Verletzungen.

Die Ermittlungen, unter anderem hinsichtlich versuchter und vollendeter gefährlicher Körperverletzung, nahm die Polizeiinspektion Grafenau auf.

Da es während der Anzeigenaufnahme vor Ort Hinweise auf illegalen Betäubungsmittelbesitz bei einer der beteiligten Personen gab, wurden entsprechende polizeiliche Maßnahmen getroffen. Bei einer Durchsuchung am Tatort konnte eine größere Menge verschiedener Rauschmittel aufgefunden werden. Wem diese zuzuordnen sind, ist Gegenstand der aktuellen Ermittlung, die die Kriminalpolizeiinspektion Passau in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau aufgenommen hat.


Veröffentlicht: 18.07.2022, 15:01 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?