Symbolbild
zurück zur Übersicht

08.04.2022 10:45 Uhr
1301 Klicks
teilen

Niederbayern: Verkehrskontrolle endet mit mehreren Ermittlungsverfahren

Niederbayern: Verkehrskontrolle endet mit mehreren Ermittlungsverfahren

PASSAU. Bei einer Verkehrskontrolle eines Autos am frühen Dienstagmorgen fanden Passauer Schleierfahnder gefälschte Dokumente und ein verbotenes Pfefferspray. Die Kriminalpolizei Passau und die Grenzpolizei Passau haben gegen drei Personen Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am 05.04.2022 gegen 00:55 Uhr kontrollierten Passauer Schleierfahnder auf der A3 einen polnischen Audi Q7 mit drei Insassen. Im Rahmen der routinemäßigen Überprüfung bemerkten die Fahnder, dass der Fahrer, ein 49-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen, sowohl einen gefälschten kroatischen Führerschein, als auch einen gefälschten kroatischen Ausweis vorzeigte. Der Grund dafür war schnell klar. Mit falschen Personalien auf den gefälschten Dokumenten wollte er verschleiern, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt. Für ihn war die Fahrt somit an Ort und Stelle beendet. Die Polizei ermittelt nun gegen den 49-Jährigen unter anderem wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Im weiteren Verlauf durchsuchten die Fahnder schließlich auch noch die beiden Mitfahrer. Der Beifahrer, ein 41-Jähriger, händigte ebenfalls einen gefälschten kroatischen Ausweis aus. Auch hier war der Grund schnell klar. Es handelte sich nämlich nicht um einen Kroaten, sondern um einen Albaner, der bereits von einer deutschen Behörde, auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht wird. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Urkundenfälschung und eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetzes.

Beim dritten Insassen des Autos wurden die Fahnder ebenfalls fündig. Der 43-Jährige hatte in seiner Tasche ein verbotenes Pfefferspray eingesteckt, sodass gegen ihn wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz ermittelt wird.

Die Kriminalpolizeiinspektion Passau hat mittlerweile in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau die Ermittlungen gegen die beiden erstgenannten Tatverdächtigen aufgenommen. Die Grenzpolizeiinspektion Passau führt die Ermittlungen gegen den dritten Tatverdächtigen wegen des waffenrechtlichen Verstoßes.



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?