Symbolbild
zurück zur Übersicht

28.03.2022 16:00 Uhr
2063 Klicks
teilen

Polizeipräsidium Niederbayern - Langjähriger Leiter der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar in den Ruhestand verabschiedet



WÖRTH A. D. ISAR, LKR. LANDSHUT. Der langjährige Chef der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar, Erster Polizeihauptkommissar Franz Geigenberger, wurde gestern (24.03.2022) von Polizeivizepräsident Manfred Gigler in den Ruhestand verabschiedet. An der Verabschiedung, die im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Pfarrheim Wörth a. d. Isar stattfand, nahmen neben dem Landrat des Landkreises Landshut, Peter Dreier, der Erste Bürgermeister der Gemeinde Wörth a. d. Isar, Stefan Scheibenzuber und der Erste Bürgermeister der Gemeinde Niederaichbach, Josef Klaus, sowie der Leiter der Autobahnmeisterei, Werner Schlögl, teil.

Franz Geigenberger war seit Mai 2015 Leiter der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar und tritt nun Ende des Monats in den Ruhestand ein. Die Dienststelle ist u. a. für den rund 70 km langen Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Moosburg-Nord und Wallersdorf-West der BAB A 92, sowie für einen 25 km langen Teilbereich der autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße B 15 n zuständig.

Seine mehr als 43 Dienstjahre hat Franz Geigenberger im August 1978 zunächst beim ehemaligen Bundesgrenzschutz begonnen, bevor er nach mehr als neun Jahren im Februar 1988 zur Bayerischen Landespolizei wechselte. Von 1988 bis zum Beginn seines Studiums an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck 1992 verrichtete er Dienst bei der Polizeiinspektion Erding. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums kehrte Franz Geigenberger für weitere zwei Jahre zur Polizeiinspektion Erding zurück. Ab September 1996 war Franz Geigenberger 14 Jahre Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg. Nach weiteren Stationen, u. a.  bei der Kriminalpolizeistation Deggendorf, dem Polizeipräsidium Niederbayern, sowie als stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Landau a.d.Isar wurde Franz Geigenberger im Mai 2015 zum Leiter der Dienststelle in Wörth a. d. Isar ernannt. 

Franz Geigenberger konnte als Dienststellenleiter angesichts seines breiten Verwendungsspektrums auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Seine menschliche Art machte ihn bei Mitarbeitern und Vorgesetzten gleichermaßen beliebt. In seiner Zeit als Leiter der Dienststelle hatte er wesentlichen Anteil am reibungslosen Ablauf der umfangreichen Umbaumaßnahmen der Dienststelle, die sich nach wie vor in den Räumlichkeiten der Autobahnmeisterei Wörth a. d. Isar befindet.

Polizeivizepräsident Manfred Gigler wünschte dem scheidenden Dienststellenleiter und langjährigen dienstlichen Wegbegleiter im Namen des Polizeipräsidiums Niederbayern - aber auch ganz persönlich - für seinen neuen Lebensabschnitt von Herzen alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

„Die A92 und die B15neu sind mitunter die wichtigsten Verbindungsstraßen in unserer Region – wir sind deshalb dankbar, dass die Autobahnpolizei und insbesondere auch ihr Leiter Franz Geigenberger ein hervorragender Ansprechpartner für uns in der Verwaltung war und ist. Aber auch die Bevölkerung ist stets froh um die Präsenz der Polizistinnen und Polizisten in unserer Region.“ so Landrat Peter Dreier bei der Verabschiedung.

Veröffentlicht am 25.03.2022, 13.37 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?