zurück zur Übersicht

14.03.2022
842 Klicks
teilen

Nicht die vergessen, die schon da sind!

Wer in diesen Zeiten die Nachrichten aufmerksam verfolgt, erkennt: der Krieg ist auch für viele von uns eine große psychische Belastung. Wie mag es all denen gehen, die Angehörige in der Ukraine und Russland haben? „Wir dürfen unsere Nachbarn nicht vergessen, die vielleicht schon lange Jahre bei uns im Landkreis leben und Familie und Freunde in der Ukraine und Russland haben“, fordert Steffen Schulz, Leiter der Beratungsstelle für psychische Gesundheit. „Sie sind häufig einem großen seelischen Druck ausgeliefert - sie machen sich Sorgen. Sowohl Kinder, wie auch Erwachsene benötigen psychosoziale Unterstützung“, so Aloisia Rothenwührer, Leiterin der Erziehungsberatungsstelle. Noch herrscht in weiten Teilen unserer Bevölkerung eine große Anteilnahme für die unmittelbar Betroffen.

Um gerade den russisch und ukrainisch stämmigen Landkreisbürgern seelische Hilfe anbieten zu können, werden die Einrichtungen des Kreis-Caritasverbands FRG ab sofort für betroffene Kinder und Erwachsene ihre Hilfsangebote vorhalten. „Wir werden uns dabei ganz bewusst daran orientieren“, so Vorstand Josef Bauer, „was nachgefragt wird – ob Gruppenangebote, ob Einzelgespräche. Wir stehen zu den üblichen Bürozeiten, oder über unser Online-Beratungsangebote auf unserer Homepage bereit“.

Infos:

Tel. 08551 585-60

www.caritas-frg.de/eb (Kinder) oder Tel. 08551 585-80

www.caritas-frg.de/spdi (Erwachsene).


- SB


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.
Bild: Corbis | Nachbearbeitung: Caritas FRG

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Informationen für FlüchtlingshelferFreyung Immer mehr Flüchtlinge erreichen Bayern wegen des Ukraine-Kriegs. Auch der Landkreis Freyung-Grafenau trägt seinen Teil dazu bei, Menschen in dieser Notsituation aufzunehmen.Mehr Anzeigen 01.04.2022Digitalisierung in der Wirtschaft und Folgen des Ukraine-KriegsFreyung Die Digitalisierung in der regionalen Wirtschaft hatte sich das IHK-Gremium auf die Agenda seiner vergangenen Sitzung gesetzt - überschattet wurde das Thema dann allerdings durch den Ukraine-Krieg und die wirtschaftlichen Folgen.Mehr Anzeigen 30.03.2022Umfassende Tagesordnung mit aktuellen Informationen bei der BürgermeisterdienstversammlungFreyung Zur Dienstversammlung der Bürgermeister im Landkreis Freyung-Grafenau hat Landrat Sebastian Gruber am vergangenen Donnerstag geladen. Die Teilnehmer erwartete eine umfängliche Tagesordnung zu aktuellen und wichtigen Themen im Landkreis.Mehr Anzeigen 29.03.2022Ukraine-Krise und Corona-Maßnahmen bestimmende Themen bei virtuellem Treffen der niederbayerischen LandräteFreyung Die niederbayerischen Landräte verfolgen mit großer Sorge und Bestürzung die Situation in der Ukraine. „Der Krieg und die humanitäre Katastrophe erschüttern und machen uns sehr betroffen. Unsere Solidarität und Unterstützung sind hier gefordert“, betonte der Bezirksvorsitzende der niederbayerischen Landräte, Sebastian Gruber, Landrat von Freyung-Grafenau, im Rahmen eines virtuellen Arbeitstreffens.Mehr Anzeigen 22.03.2022Junior Ranger helfen Kindern in der UkraineFreyung Die Junior Ranger im Nationalpark Bayerischer Wald helfen den notleidenden Kindern in der Ukraine. Von Montag bis Samstag nehmen sie an drei Sammelstellen im Landkreis dringend benötigte Nahrung für Kleinkinder entgegen.Mehr Anzeigen 20.03.2022Landkreis gut auf Aufnahme der Flüchtlinge vorbereitetRöhrnbach Der Landkreis ist gut auf die Aufnahme der ukrainischen Kriegsflüchtlinge vorbereitet, dieses Fazit zogen Landrat Sebastian Gruber und sein Koordinierungsstab nach einem Besuch in Röhrnbach.Mehr Anzeigen 14.03.2022