Symbolbild
zurück zur Übersicht

21.02.2022 14:00 Uhr
2031 Klicks
teilen

Niederbayern: Auf den stürmischen Nachmittag folgte eine ruhige Nacht

Niederbayern: Auf den stürmischen Nachmittag folgte eine ruhige Nacht

NIEDERBAYERN. Auch in Niederbayern war am gestrigen Donnerstag der Sturm "Ylenia" deutlich spürbar. Die Polizei Niederbayern registrierte insgesamt rund 140 witterungsbedingte Einsätze. Die Nacht verlief dahingegen äußerst ruhig.

Insbesondere am Nachmittag, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr kam es zu einem erhöhten Einsatzaufkommen im Zusammenhang mit Vorfällen, die auf den gestrigen Sturm zurückzuführen sind.
Beim Großteil der Einsätze waren umgefallene Bäume oder größere Äste auf den Straßen die Ursache für das Eingreifen der Polizei. In 17 Fällen rückte die Polizei zu Verkehrsunfällen aus, die glücklicherweise größtenteils glimpflich ausgingen. Bei einem Verkehrsunfall im Gemeindebereich Irlbach wurden drei Insassen eines Autos leicht verletzt, nachdem der Fahrer gegen einen kurz zuvor umgefallenen Baum gefahren war. Bei den restlichen Unfällen entstand jeweils lediglich Sachschaden.
Im Gemeindebereich Windorf fiel ein entwurzelter Baum auf ein Haus und beschädigte dieses erheblich, sodass es nach derzeitigem Kenntnisstand vorerst nicht mehr bewohnbar ist. Die Bewohner blieben unverletzt.

In der Nacht beruhigte sich der Sturm und auch das Einsatzaufkommen ging deutlich zurück, sodass die niederbayerische Polizei nur noch zu vier witterungsbedingten Einsätzen ausrücken musste. Es kam hierbei zu keinen Verletzungen. 

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Bevölkerung bei erneutem Auftreten des Sturmes in den nächsten Tagen:



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?