Symbolbild
zurück zur Übersicht

26.01.2022 09:00 Uhr
1533 Klicks
teilen

Falsche Polizeibeamte bringen Rentnerin um Erspartes – Zeugen gesucht

Falsche Polizeibeamte bringen Rentnerin um Erspartes – Zeugen gesucht

LANDSHUT. Erneut haben falsche Polizeibeamte ihr Unwesen getrieben. Eine Rentnerin aus Landshut ist am Wochenende (22.01.2022/23.01.2022) Opfer dieser Masche geworden und verlor dadurch u. a. eine größere Summe Bargeld.

Seit Samstag, 22.01.2022, gegen 21.00 Uhr, wurde die 77-jährige Rentnerin von angeblichen Polizeibeamten mehrmals am Telefon belästigt. Angeblich sei es im Raum Landshut vermehrt zu Überfällen gekommen; in diesem Zusammenhang sei auch bei Verdächtigen eine Liste mit möglichen Einbruchszielen, u. a. auch das Anwesen der Seniorin, aufgefunden worden, so die Anrufer.  Bei weiteren Telefonaten gab die Seniorin gegenüber den falschen Polizeibeamten sowie einem falschen Staatsanwalt schließlich Auskünfte über ihr Vermögen und vorhandene Wertsachen.

Nachdem die Rentnerin am Telefon mehrere Nummern der Banknoten an die Betrüger durchgegeben hatte, erklärten ihr diese, dass es sich dabei um Fälschungen handeln würde und nun ein „V-Mann“ vorbeikäme, um die Scheine näher zu untersuchen.

Nachdem der „V-Mann“ in der Wohnung der Rentnerin war, ging er mit dem Bargeld unter dem Vorwand, in seinem Fahrzeug hätte er eine bessere Kamera zur Begutachtung der Geldscheine. Kurze Zeit später erschien der „V-Mann“ erneut in der Wohnung und „beschlagnahmte“ den Rest des Bargeldes, insgesamt mehrere tausend Euro sowie Goldbarren.

Die 77-Jährige versuchte dies noch zu verhindern, jedoch hat ihr der Unbekannte das Geld und die Goldbarren, kurzerhand gewaltsam entrissen und entkam unerkannt.

Beschreibung des Unbekannten

Der Abholer wird auf ca. 25 Jahre geschätzt, etwa 180 cm groß, schlanke Statur, er sprach Hochdeutsch, bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Hose und schwarzen Turnschuhe mit weißer Sohle, er trug eine schwarze Mütze

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizeiinspektion Niederbayern ermittelt nun wegen Gewerbsmäßigen Bandenbetrug und eines Raubdeliktes und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer zwischen Samstag, 22.01.2022, ca. 21.00 Uhr bis Sonntag, 23.01.2022, 00.15 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich des Prielhofweges gesehen hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.


Veröffentlicht: 24.01.2022, 09.50 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?