zurück zur Übersicht

30.09.2021
291 Klicks
teilen

Auftaktveranstaltung zum länderübergreifenden Einheitsbuddeln

Pflanzaktion des Freundeskreises Roncone in Aschenau und Neuhausen

 
Offenberg. Die bundesweite Baumpflanzaktion "Einheitsbuddeln" geht ins dritte Jahr - so auch die Pflanzungen in Offenberg. Initiiert durch den Verein zur Förderung der Gemeindepartnerschaft, Freundeskreis Roncone e.V., wurden eine Woche vor dem Tag der Deutschen Einheit die ersten Pflanzungen gemacht: Auf gemeindlichem Grund in Aschenau eine Lobel-Ulme und eine Sommerlinde, im Friedhofspark Neuhausen zwei Linden und eine Quitte. Bei der Auftaktveranstaltung im Neuhausener Friedhofspark trafen sich die Beteiligten zum Austausch bei einem Imbiss und zur Segnung der neuen Bäume durch Pfarrer Pater Athanasius Berggold. Am Einheitsfeiertag selbst pflanzt der Freundeskreis Roncone um Vorsitzenden Werner Harteis einen Partnerschaftsbaum im Trentino in Italien. 
 
Gemeinsam mit den fördernden Unternehmen Viega und gabocom aus Niederwinkling, sowie dem Bestattungsinstitut Gross, Morgengold Frühstücksdienste, Küchen Kress und Sonnenschutz Oisch werden Anfang November weitere Bäume in Aschenau gesetzt, auch eine Aufforstung ist im Gespräch. Die Organisatoren um Manuel Dull dankten dem Offenberger Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer für die Stellung der Pflanzplätze und betonten die Aufwertung von Friedhofspark und Ortsbildern. Bäume hätten, so Dull in seiner Begrüßung, einen besonderen Nutzen für die Biodiversität und "alle wüssten, dass man hier unbedingt etwas tun müsse".
Das "Einheitsbuddeln" wird jährlich von der Bundesratspräsidenschaft organisiert, um Bäume für das Klima und zum Hinweis auf die deutsche und europäische Einigung zu setzen.

- md



Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?