Symbolbild
zurück zur Übersicht

02.09.2021 11:27 Uhr
543 Klicks
teilen

Verpuffung bei Arbeiten an einem Tank – vorläufige Erkenntnisse zum Unfallhergang

PFARRKIRCHEN, LKR. ROTTAL-INN. Am Dienstag, 31.08.2021, kam es in Pfarrkirchen bei Arbeiten an einem Tank zu einer Verpuffung bei der eine Person tödlich verletzt wurde.

Zwei Mitarbeiter einer Firma führten an einem Erdtank Versiegelungsarbeiten durch. Der ehemals zum Lagern von Heizöl verwendete Tank war bereits vor mehreren Wochen von der Firma gereinigt worden. Im Rahmen der Arbeiten am Dienstag kam es zu einer Verpuffung, durch die ein 62-Jähriger getötet und ein 19-Jähriger schwer verletzt wurden. Der 19-Jährige befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung in einer Spezialklinik.

Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Die Ermittler werden dabei von einem Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes unterstützt, zudem war auch ein Sachverständiger der Berufsgenossenschaft vor Ort. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist das Unglück auf gasförmige Rückstände im Tank und die Verwendung eines elektrischen Gerätes durch den 62-Jährigen zurückzuführen.

Der Verstorbene wurde am 01.09.2021 am Institut für Rechtsmedizin München obduziert. Die hierbei festgestellte Todesursache ist auf Verletzungen in Folge der Verpuffung zurückzuführen.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch nicht abgeschlossen, sie werden von der Kriminalpolizei Passau in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?