Symbolbild
zurück zur Übersicht

23.08.2021 13:30 Uhr
657 Klicks
teilen

Brand eines Wohnhauses verursacht hohen Sachschaden

TETTENWEIS, LKR. PASSAU. Rund 200.000 Euro, so die ersten Schätzungen, hat heute Nacht (23.08.2021), kurz vor 2 Uhr morgens ein Wohnhausbrand in Oberschwärzenbach verursacht.

Gegen 2 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle (ILS) der Brand eines Wohnhauses gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war bereits das Nebengebäude abgebrannt, auch der Dachstuhl des Wohngebäudes fing bereits Feuer. Etwa eine halbe Stunde später erschien der 46-jährige Hausbesitzer bei der Passauer Polizei und räumte ein, sein Haus in Brand gesetzt zu haben. In wie weit familiäre Gründe ursächlich für die Tat waren, ist derzeit Gegenstand der Untersuchungen.

Der 46-Jährige wurde vorläufig festgenommen; Kripo und Staatsanwaltschaft Passau ermitteln nun wegen Verdachts der schweren Brandstiftung. Der 46-Jährige erlitt leichte Verbrennungen, weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandbekämpfung waren rund 120 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren im Einsatz.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?