Symbolbild
zurück zur Übersicht

15.07.2021 15:55 Uhr
424 Klicks
teilen

Rauschgiftfund im Zug – Durchsuchungen in den Landkreisen Regen und Deggendorf

LKR. DEGGENDORF, LKR. REGEN. Am 06.04.2021 kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau in Plattling einen 40-jährigen Mann im ICE Richtung Passau. Da der Mann eine nicht geringe Menge Marihuana mitführte wurde er festgenommen. Die weiteren Ermittlungen bestätigten den Verdacht, dass der 40-Jährige mit Betäubungsmitteln gehandelt hat.

Die Kriminalpolizei Deggendorf hatte nach der Festnahme die weiteren Ermittlungen gegen den 40-Jährigen mit Wohnsitz in Deggendorf übernommen. Im Laufe der Ermittlungen bestätigte sich, dass der Mann die Betäubungsmittel nicht ausschließlich für seinen eigenen Konsum erworben hatte, sondern diese auch für den Weiterverkauf bestimmt waren. Aufgrund dessen wurden von der Kriminalpolizei Deggendorf in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf Durchsuchungsbeschlüsse gegen mehrere Personen im Alter zwischen 21 und 31 Jahren beantragt. Die vom Amtsgericht Deggendorf erlassenen Beschlüsse führten am Mittwoch, 14.07.2021, zur Durchsuchung von vier Wohnungen in den Landkreisen Deggendorf und Regen. Einsatzkräfte der Operativen Ergänzungsdienste Straubing unterstützten die Kriminalpolizei Deggendorf, unter anderem mit einem Rauschgifthund, bei den Durchsuchungen.

Bei den Durchsuchungen konnten kleinere Mengen Marihuana sowie ein Schlagring sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bzw. das Waffengesetz werden von der Kriminalpolizei Deggendorf und der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt.

Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?