zurück zur Übersicht
22.10.2022
1.733 Klicks
183 Bilder
Posts |

Ausbildungs- u. Arbeitsbörse FRG 2022


In Freyung-Grafenau gehört sie inzwischen längst zu den etablierten Veranstaltungen, was die Berufsorientierung gerade junger Leute betrifft: Die Ausbildungs- und Arbeitsbörse des Landkreises Freyung-Grafenau ging am Samstag, den 22. Oktober 2022  in die sechste Auflage.

Insgesamt 68 Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen aus der Region präsentierten sich im HAIDL-Atrium in Röhrnbach der interessierten Öffentlichkeit. Damit war für die von Wirtschaftsförderung, Jobcenter Freyung-Grafenau und Regionalmanagement organisierte Veranstaltung, diesmal eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen.

Zu Beginn der Messe fand ein Pressegespräch mit Landrat Sebastian Gruber, Max Haidl, Regionalmanager Stefan Schuster, Max Haugeneder (Jobcenter) und Johannes Gastinger statt. Landrat Sebastian Gruber, der bereits in seiner Zeit als Regionalmanager Ideengeber und Motor für die Erstauflage der Messe im Jahr 2012 gewesen war, bewertet es als sehr positiv, dass die kurz als „AuA“ bezeichnete Ausbildungs- und Arbeitsbörse sich als Landkreisveranstaltung verfestigt hat.

Die Ausbildungs- und Arbeitsbörse bietet in ihrer Ausrichtung sowohl angehenden Auszubildenden als auch Fachkräften auf Stellensuche die Möglichkeit, ganz unkompliziert in direkten Kontakt mit Betrieben und Unternehmen zu treten, sich über entsprechende Stellenangebote zu informieren und die Betriebe näher kennenzulernen.
Gleichzeitig versteht sich die AuA als „Schaufenster“ der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Landkreises Freyung-Grafenau, so dass natürlich auch Besucherinnen und Besucher, die sich zwanglos über die Unternehmenslandschaft informieren wollen, voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

Firmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung sowie zahlreiche Fachschulen waren auch heuer wieder mit dabei und beinhalteten einen guten Querschnitt durch sämtliche Branchen.

Eine Neuheit, mit der die AuA in diesem Jahr aufwartete, ist eine zusätzliche hybride Ausrichtung. Das bedeutet, dass ergänzend zur Präsenzveranstaltung sich die teilnehmenden Unternehmen nun auch online präsentieren,- und das über den Messetag hinaus.

Auf WAIDLER.JOBS gibt es dazu einen digitalen Messeplan, über den sich Interessierte über Ausbildungsbetriebe und -berufe in der Region informieren können.

 

>> ZUM MESSEPLAN <<