zurück zur Übersicht
17.07.2020 17:15 Uhr
129 Klicks
teilen

TERMINHINWEIS: Ministerin Huml besichtigt am 20. Juli großen Bestand der Allergiepflanze Ambrosia im Landkreis Roth

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml besichtigt am kommenden Montag (20. Juli) einen großen Bestand der gefährlichen Allergiepflanze Ambrosia in Georgensgmünd im Landkreis Roth. Dieser Landkreis ist einer der am stärksten von Ambrosia betroffenen Regionen in ganz Bayern. Das bayerische Gesundheitsministerium hatte vor 13 Jahren ein Monitoringprogramm zur Bekämpfung von Ambrosia ins Leben gerufen. Der Termin findet statt am

Montag, 20. Juli, 14:00 Uhr,
Umspannwerk bei Staatsstraße 2223
(vom Kreisel Georgensgmünd in Richtung Mauk zur B2),
91166 Georgensgmünd.

Bei dem Termin anwesend ist auch Renate Haberacker, Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt Roth, die sich seit über 14 Jahren um die Ambrosia-Bekämpfung in dem mittelfränkischen Landkreis kümmert. Renate Haberacker, eine der aktivsten Ambrosia-Bekämpferinnen im Freistaat, geht in diesem Jahr in Rente.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Die Möglichkeit für Foto- und Filmaufnahmen ist gegeben. Wir bitten darum, eine Mund-Nase-Bedeckung bereit zu halten. Außerdem ist auf ausreichend Abstand ist zu achten, ebenso sind die Hygieneregeln einzuhalten.

Um Anmeldung telefonisch unter 0911/21542-955 oder per E-Mail an pressestelle@stmgp.bayern.de wird gebeten.

Der Beitrag TERMINHINWEIS: Ministerin Huml besichtigt am 20. Juli großen Bestand der Allergiepflanze Ambrosia im Landkreis Roth erschien zuerst auf Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.


Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und PflegeMünchen

Quellenangaben

www.stmgp.bayern.de/



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?