Symbolbild
zurück zur Übersicht
20.08.2018 10:30 Uhr
297 Klicks
teilen

Vier junge Männer in das Bundesgebiet geschleust

HENGERSBERG, LKR. DEGGENDORF. Ein 61-jähriger bulgarischer Lkw-Fahrer verständigte am Freitag, 16.08.2018, gegen 15.45 Uhr über Notruf die Polizei, angeblich würden sich Personen auf der Ladefläche seines Sattelzuges Personen befinden.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf stellten schließlich fest, dass sich auf dem verplombten Auflieger tatsächlich vier Männer, ein 18-jähriger Afghane und drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren aus Bangladesch, befanden. Die vier Geschleusten bestiegen nach derzeitigem Ermittlungsstand bereits während einer Fahrtunterbrechung in Serbien den Sattelzug, für die Einreise in das Bundesgebiet hatten sie keine gültigen Papiere.

Die Kripo Deggendorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der bulgarische Lkw-Fahrer konnte nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen seine Weiterfahrt fortsetzen. Die vier jungen Männer wurden in eine Erstaufnahmeeinrichtung überstellt.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, Tel. 09421/868-1014

Veröffentlich: 20.08.2018, 10:20 Uhr
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?