zurück zur Übersicht

21.10.2022
299 Klicks
Posts |

Im Lotto gewonnen - Job kündigen oder nicht?

Innerhalb weniger Sekunden verändert sich das ganze Leben. Wenn ein Lottogewinn unverhofft über einen Menschen hereinplatzt, ist das klare Denken oft ausgesetzt. Der erste Impuls geht dahin, den Job zu kündigen, die Kinder ins Auto zu packen und nach Hawaii zu düsen. Geht natürlich nicht, immerhin warten in der Heimat noch Verpflichtungen. Aber ist es eigentlich eine gute Idee, im Falle plötzlichen Reichtums den Job hinzuwerfen? Was dafür und dagegen spricht, wird hier erläutert.

Unzufrieden im Job - eine Kündigung kann sich lohnen

Der Eurojackpot wurde geknackt und das Geld auf dem Konto reicht plötzlich für den Rest des Lebens. Da ist die Frage erlaubt, ob das frühe Aufstehen am Morgen überhaupt noch Sinn bringt. Immerhin werfen die Zinsen des Gewinns mehr ab als das tägliche Arbeiten im eigenen Job. Für eine Kündigung spricht, wenn der Job schon immer ein Unglücksfaktor war. Wer jeden Morgen mit schlechter Laune aufsteht und die Arbeit nur mühsam hinter sich bringt, sollte vielleicht wirklich kündigen.

Das bedeutet noch lange nicht, dass ab sofort keine Beschäftigung mehr verfügbar ist. Immerhin gibt es auch weitere Jobs auf dem Markt, die dem eigenen Geschmack eher entsprechen. Geld macht alleine nicht glücklich, manchmal aber mutig!

Keine Beschäftigung mehr - das kann zermürben

Ein ernsthaftes Problem vieler Menschen ist Langeweile und die wird tatsächlich schnell zum Problem. Nicht umsonst steigt die Rate an Depressionen bei Senioren, die plötzlich in Rente gegangen sind. Wer also nur kündigt, weil es eine Übersprungshandlung ist, könnte schon nach kurzer Zeit ziemlich unglücklich sein.

Auch wenn die richtigen Lottozahlen ein Grund zur Freude sind und bei einem Millionengewinn kein Job mehr nötig ist, sollte genau überlegt werden. Nicht jeder Arbeitnehmer geht morgens nur ins Büro, weil er seine Brötchen verdienen will. So mancher arbeitet auch, weil er die Beschäftigung liebt. Und diese Menschen sollten nicht spontan kündigen.

Platz für etwas Neues - Gründen statt arbeiten

Mehr als eine halbe Million Neugründungen gab es im Jahr 2021 und das ist eine stolze Zahl.

Mut braucht es dafür und ein Grundkapital, um die wichtigsten Zahlungen leisten zu können.

Wer als Lottogewinner noch einmal neu anfangen möchte, hat jetzt die Möglichkeiten dazu. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Angst vor einer plötzlichen Pleite muss nicht so groß sein, da genug finanzielle Reserven vorhanden sind.

Die Branche kann außerdem nach Gusto gewählt werden. Wer ein kleines Lese-Café gründen möchte, kann sich diesen Herzenswunsch erfüllen. Die wirtschaftliche Rentabilität steht nicht so stark im Fokus, wenn das Geld für den Rest des Lebens reicht. Lottogewinne sind selten, sie ermöglichen manchen Menschen aber die Erfüllung ihrer Träume.

Für und Wider genau abwägen

Ob der Job im Gewinnfall wirklich gekündigt werden sollte, kann pauschal nicht festgelegt werden. Es lohnt sich, hier keine Übersprungshandlungen zu tätigen. Wer genauer nachdenkt, wird sich am Ende nicht über seine Entscheidung ärgern müssen. Und ein paar Tage Zeit bleiben ja immerhin, bis das Geld auf dem Konto ist und alles ein bisschen anders wird.




Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte