Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 25.09.2017 | 108 Klicksteilen auf

Raubüberfall auf Geldboten – Zeugenaufruf der Kripo Landshut

Am gestrigen Sonntag in den frühen Morgenstunden wollte ein 24-jähriger Angestellter eines Abensberger Schnellrestaurants die Tageseinnahmen bei einer Abensberger Bank abliefern. Als der Angestellte aus seinem Fahrzeug ausstieg und zur Bank gehen wollte, wurde er sofort von zwei unbekannten Männern ohne Vorwarnung attackiert und ins Gesicht geschlagen. Die beiden Männer erbeuteten schließlich eine Geldkassette, in der sich ein mittlerer vierstelliger Geldbetrag befand. Die Männer flüchteten unerkannt in unterschiedliche Richtungen, der 24-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt.

Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:

ca. 25 Jahre alt, schlanke Statur, südländisches Aussehen, beide trugen zum Zeitpunkt des Überfalls schwarze Jogginghosen und schwarze Jacken, beiden trugen eine Wollmütze, über das Gesicht hatten sie einen Schal gezogen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen zu dem Überfall übernommen und hofft nun auf Zeugenhinweise. Wer hat am Sonntag, gegen 06.00 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen in Abensberg im Bereich der Straubinger Straße/Asternstraße gemacht ?

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, 09421/868-1014
Veröffentlicht: 25.09.2017, 10:02 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben