Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 11.09.2017 | 23 Klicksteilen auf

Schulbeginn am 12. September – Ratschläge und Hinweise der Niederbayerischen Polizei zum Schulbeginn

Anstieg bei Schulwegunfällen

Im abgelaufenen Schuljahr 2016/17 registrierte die Niederbayerische Polizei 56 sogenannte Schulwegunfälle, bei denen 85 Kinder und Jugendliche, glücklicherweise meist nur leicht, verletzt wurden. Im Vergleich zum letzten Schuljahr bedeutet das bedauerlicherweise einen Anstieg. Die meisten der Unfälle ereigneten sich dabei innerhalb geschlossener Ortschaften. Aber auch Schulbushaltestellen tauchen immer wieder in der Rubrik „Unfallort" in den statistischen Erhebungen der Polizei auf.

Ganz besonders erfreulich ist dabei, dass in Niederbayern während der letzten Schuljahre kein Kind oder Jugendlicher auf dem Weg zur oder von der Schule ums Leben kam. Insgesamt 7 Schüler (im Vorjahr 13) wurden im Rahmen von Schulwegunfällen schwerer verletzt. Die Gefahren für Schulkinder zu reduzieren und somit die Zahlen verletzter Schulkinder zu verringern, ist Aufgabe für alle beteiligten Institutionen (Eltern, Schulen, Straßenverkehrsbehörden, Straßenbauämter, Polizei).

Erstklässler bedürfen besonderer Rücksichtnahme

Die fünf bis sieben Jahre alten ABC-Schützen sind als „schwächstes Glied“ im Straßenverkehr besonders gefährdet.
Die Schulanfänger müssen sich in einer für sie neuen Umgebung zurechtfinden und sind im öffentlichen Verkehrsraum oftmals noch verunsichert. Sie nehmen die Umwelt, insbesondere die vielen Gefahrenstellen auf ihrem Schulweg, anders als Erwachsene wahr. Sie reagieren in schwierigen Verkehrssituationen, beispielsweise beim Ein- und Aussteigen aus dem Schulbus oder beim Überqueren einer Straße, verunsichert und oftmals nicht vorhersehbar.
Auftretende Gefahren können viele nur schlecht einschätzen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf die Regelungen der Straßenverkehrsordnung hin, wonach sich Fahrzeugführer gegenüber Kindern so zu verhalten haben, dass jegliche Gefährdung ausgeschlossen werden kann.

Eltern haben mehrere Möglichkeiten, vorbeugend während der ersten Schultage und auch schon die Tage davor für einen sicheren Schulweg ihrer Kinder zu sorgen


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben