Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 26.06.2017 | 139 Klicksteilen auf

KLANGJUBEL – Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern in Zwiesel

Unter dem Konzerttitel „KLANGJUBEL“ können sich musikbegeisterte Besucher auf einen vielfältigen Konzertabend freuen. Das Polizeiorchester Bayern spielt unter der Leitung des talentierten Nachwuchsdirigenten Markus Hein Werke von Alfred Reed, Edward Gregson und Yasuhide Ito. Das Publikum kann dabei der Alltagshektik entfliehen und in die facettenreichen Klänge der sinfonischen Blasmusik eintauchen. Markus Hein schnitt im Frühjahr als bester Deutscher bei der International Conductors Competition for Central Europe des World Music Contest ab. Derzeit ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater München, Dozent beim Bayerischen Tonkünstlerverband sowie Regieassistent für Klassik-TV-Produktionen.

Das Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das professionelle, sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es wurde 1951 gegründet und kann mit seiner über 65-jährigen Geschichte auf eine interessante Entwicklung zurückblicken. Aus ursprünglich 30 Polizisten entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte ein konzertantes Blasorchester mit 45 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern. Das Polizeiorchester Bayern versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken spielt. Im Rahmen dieser Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen. Zu den besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen zudem beispielsweise der Weltsaxophonkongress in Straßburg, das aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München und die Münchner Opernfestspiele.

Vorverkaufsstellen sind die Kurverwaltung Zwiesel, die Touristinfo Frauenau, die Pfarrbüros in Frauenau und Zwiesel, und die Sparkasse Frauenau sowie die VR GenoBank Frauenau. Karten kann man auch über die Arberland Regio GmbH beziehen. Wer unter der Telefonnummer 09921 9605-0 anruft, kann sich eine Bankverbindung mitteilen lassen. Nach Zahlungseingang werden die Karten für eine Gebühr von 2,50.- € zugesandt.

Die Karten kosten im Vorverkauf 16.- € (Abendkasse 20.- €), ermäßigt 13.- € (Abendkasse 17.- €). Ermäßigt sind Schüler bis 16 Jahre, Studenten und Schwerbehinderte. Einlass ist ab 19:00 Uhr, es gibt keine Platzreservierung.

Falls das Wetter passt und sich ein lauer Sommerabend einstellt, gibt es nach dem Konzert einen kleinen Stehempfang vor der Kirche.
Weitere Informationen zum Konzert gibt es unter www.polizeiorchester-bayern.de.
Programmänderungen vorbehalten.


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben