Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 24.01.2017 | 285 Klicksteilen auf

Einbrecherduo aufgrund wachsamer Nachbarin festgenommen

Gegen 10.30 Uhr bemerkte die Anwohnerin in der Plöckensteinstraße im Stadtteil Grubweg, dass soeben ein Wohnungseinbruch passierte. Zwei Männer öffneten gewaltsam ein Fenster im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses. Die Einbrecher drangen ins Haus ein. Als die Männer das Haus verließen, flüchteten sie mit einem Pkw der Marke Renault mit französischen Kennzeichen. Die Frau reagierte genau richtig und teilte der Polizei sofort diese wertvollen Infos für die anschließende Fahndung mit. Die beiden Einbrecher kamen nicht weit. Wenige Minuten später stoppte sie eine Streife der Verkehrspolizei Passau, Wasserschutzpolizei, auf der B85 Höhe Maierhof. Im Renault konnte vermeintliches Diebesgut (Schmuck) aufgefunden werden. Die beiden aus Rumänien stammenden Männer (21 und 25 Jahre) wurden vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurden die beiden Festgenommenen am heutigen Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. In beiden Fällen wurde Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Passau dauern derzeit an.

In diesem Zusammenhang sei hier nochmal das richtige Verhalten der Zeugin besonders erwähnt, welches schließlich zum schnellen Fahndungserfolg geführt hat. Zum Schutz vor Wohnungseinbrüchen sowie zur erfolgreichen Unterstützung der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen gibt das Polizeipräsidium Niederbayern folgende Verhaltenstipps, die – wie viele weitere Empfehlungen - unter www.polizei.bayern.de/niederbayern oder http://www.facebook.com/polizeiNiederbayern abrufbar sind:

o Lassen Sie Ihre Wohnung/Ihr Haus beim Verlassen nicht völlig unbeleuchtet, so kann zum Beispiel durch den Einsatz einer Zeitschaltuhr die Beleuchtung im Haus oder im Garten individuell geregelt werden.

o Schließen Sie auf jeden Fall beim Verlassen alle Fenster und Türen und vermeiden Sie Kippstellungen der Fenster. Ziehen Sie Haus- und Kellertüren nicht nur ins Schloss, sondern achten Sie auch darauf, dass diese verriegelt werden.

o Überfüllte Briefkästen sind für Wohnungseinbrecher ein häufiges Indiz für eine längere Abwesenheit und eine „leer stehende Wohnung“. Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit für die Leerung des Briefkasten oder bestellen Sie, wenn möglich, die Tageszeitung/Werbeprospekte während Ihrer Abwesenheit ab.

o Vermeiden Sie, dass über den Anrufbeantworter Rückschlüsse auf Ihre Abwesenheit gezogen werden können, nennen sie keine Abwesenheitszeiten. Hinweise auf eine urlaubsbedingte Abwesenheit könnte als regelrechte „Einladung“ für Wohnungseinbrecher verstanden werden.

o Bitten Sie Nachbarn, sich während Ihrer Abwesenheit um Ihre Wohnung/Haus zu kümmern, indem die Rollläden tagsüber hochgezogen werden und abends das Licht eingeschaltet wird.

o Achten Sie in Ihrem Wohngebiet auf verdächtige Personen und Fahrzeuge, notieren Sie sich das Fahrzeugkennzeichen, Farbe und Marke des Fahrzeugs, wenn möglich, notieren Sie sich das Aussehen und Anzahl der Fahrzeuginsassen.

o Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge in ihrem Wohngebiet sofort der Polizei, teilen Sie jede verdächtige Beobachtung der Polizei über den kostenlosen Notruf 110 mit. Eine negative Abklärung hat für Sie als Mitteiler keinerlei Folgen, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig angerufen.

o Wertvolle Tipps über effektive Sicherungsmaßnahmen und Einbruchprävention erhalten Sie auch von Ihren örtlichen Beratungsstellen der Kriminalpolizei sowie unter www.k-einbruch.de .


Medien-Kontakt: PP Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK, 09421/868-1013

Veröffentlicht am 24.01.2017 um 15.10 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben