Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 03.11.2016 | 324 Klicksteilen auf

Raubüberfall auf eine Tankstelle im Stadtbereich Straubing

Am Mittwoch, 02.11.2016, gegen 21.23 Uhr, betrat ein bislang unbekannter, maskierter Täter eine Tankstelle in der Heerstraße in Straubing und forderte von der Kassiererin unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Hierzu hielt er der Angestellten eine mitgeführte helle Umhängetasche mit Reißverschluss hin, in die sie das Bargeld geben musste. Der Täter flüchtete nach dem Überfall zu Fuß in Richtung Mühlweg.

Der maskierte Täter wird folgendermaßen beschrieben:

Männlich, ca. 35 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, er sprach deutsch mit ausländischem Akzent, er trug zur Tatzeit eine schwarze Lederjacke, Jeans, maskiert war er mit einer schwarzen Wollmütze mit eingeschnittenen Sehschlitzen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer befand sich zum Zeitpunkt des Überfalls am Dienstag, 02.11.2016, gegen 21.23 Uhr, in der Nähe des Tatortes und kann Angaben zum Tathergang oder zum Täter machen, bzw. wer hat zur Tatzeit auffällige Beobachtungen im Bereich der Tankstelle in der Heerstraße gemacht?

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Medienkontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Günther Tomaschko, KHK, 09421/868-1012
Veröffentlicht am 03.11.2016, 11.15 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben