zurück zur Übersicht
02.06.2021
344 Klicks
teilen

Dürfen die das? Unzulässige Fragen im Vorstellungsgespräch

Das klassische Vorstellungsgespräch zwischen Arbeitgeber und Bewerber sollte möglichst auf Augenhöhe verlaufen. Ganz so ist es im wirklichen Leben meist nicht und einem weniger routinierten Bewerber sitzen ein oder mehrere neugierige Firmenvertreter gegenüber. Deren Neugier ist nachvollziehbar. Ein Unternehmen möchte schließlich Mitarbeitende einstellen, die fachlich für die offene Stelle geeignet sind. Hinzu kommt, dass die Bewerber auch sonst zum Unternehmen, seiner Kultur und zu dem Team passen sollten. Oft stehen die Antworten darauf nicht im Lebenslauf, sondern lassen sich erst im persönlichen Gespräch herausfinden.

Doch bei allem verständlichen Wissensdurst: Der Gesetzgeber hat hier Grenzen gezogen, die die Privatsphäre der Bewerber schützen sollen. Chancengleichheit soll gewahrt und Diskriminierung verhindert werden. Vorgaben dazu findet man im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und in einer umfangreichen richterlichen Rechtsprechung. Das soll Bewerber davor bewahren aus Gründen benachteiligt zu werden, die nichts mit ihrer beruflichen und fachlichen Qualifikation zu tun haben.

Die „unzulässigen Fragen“ kommen aus fünf Themenkreisen. Was sind das für Fragen und wie sollen Bewerber damit umgehen?

 

Partnerschaft und Familienplanung

Dass die Frage nach dem Familienstand (verheiratet, ledig, geschieden …) unzulässig ist, klingt vielleicht verwunderlich. Viele werden das bereits von sich aus in der Bewerbung geschrieben haben. Das wäre genau genommen nicht nötig gewesen.

Offensichtlicher ist da schon, dass Fragen nach dem Beruf des Partners oder von Geschwistern und Eltern im Vorstellungsgespräch nichts verloren haben. Ein potenzieller Arbeitgeber hat objektiv keinen Grund, sich für die sexuelle Identität und Ausrichtung seiner Bewerber zu interessieren.

Bei weiblichen Kandidatinnen kommt noch der Klassiker hinzu: Die Frage nach der Schwangerschaft oder dem Kinderwunsch.

Gesundheit

Eine Frage wie „Leiden Sie an körperlichen Einschränkungen?” wäre grundsätzlich unzulässig. Fragen nach Alkohol-, Spiel- oder Drogensucht sind ebenfalls kritisch.

Allerdings gibt es hier Ausnahmen: Wenn die Frage nach der Gesundheit für das Arbeitsverhältnis von Bedeutung ist, darf sie gestellt werden. Damit wäre beispielsweise die Frage nach ansteckenden Krankheiten bei medizinischem Personal oder Pflegepersonal erlaubt.

Wie das mit der Frage nach Corona-Impfungen aussieht, ist derzeit noch nicht rechtlich eindeutig geklärt. Allerdings spricht einiges dafür, dass die Frage in manchen Zusammenhängen zulässig sein könnte.

Nach bisherigem Stand ist die Frage nach früheren Krankheiten allgemein unzulässig. Ob sich da ebenfalls im Rahmen der Corona-Erfahrungen neue Auffassungen herausbilden werden, lässt sich jetzt noch nicht sagen.

 

Herkunft und Religion

Fragen wie „Ihre Familie stammt doch sicher aus Nordafrika?” oder „Welcher Religion gehören Sie an?” sind normalerweise sind nicht zulässig. Allerdings gibt es bei der Religion wieder Ausnahmen: Das sind sogenannte Tendenzarbeitgeber. Wenn Sie einen Job bei einer Kirche oder kirchennahen Organisation antreten wollen, ist die Frage erlaubt.

 

Parteien- und Gewerkschaftszugehörigkeit

Viele Arbeitgeber legen keinen besonderen Wert auf die Einstellung von Gewerkschaftsmitgliedern. Es kann auch mal sein, dass sich die Mitgliedschaft in einer bestimmten Partei nicht so gut mit dem Unternehmenszweck verträgt. Dass hier möglicherweise der Betriebsfrieden auf dem Spiel steht, ist nicht ausgeschlossen. Es ändert aber nichts an der Unzulässigkeit der Frage.

Es gilt aber vergleichbar mit den Kirchen, dass die Parteien und Gewerkschaften Sie nach der Mitgliedschaft in anderen ähnlichen Organisationen fragen dürfen.

 

Vermögen und Vorstrafen

Für Ihr Vermögen wird sich ein potenzieller Arbeitgeber nicht so sehr interessieren, eher für Ihre Schulden. Die Frage „Haben Sie Schulden?” kann bedeuten, dass das Unternehmen entsprechende Erfahrungen gemacht hat und z.B. keine Lust mehr auf den Verwaltungsaufwand mit Gehaltspfändungen hat. In diesem Fall wäre die Frage unzulässig.

Wenn es sich bei der Stelle jedoch um eine besondere Vertrauensstellung handelt und der Bewerber über Arbeitgebervermögen oder Teile davon verfügen soll, sieht das anders aus. Dann kann die Frage zulässig sein.

„Haben Sie Vorstrafen oder waren Sie schon einmal im Gefängnis?”

Ist es für die Tätigkeit von Bedeutung, darf diese Frage gestellt werden und ist wahrheitsgemäß zu beantworten. Etwa wenn es um die Stelle an der Kasse geht, und der Bewerber ist wegen Unterschlagung vorbestraft. Oder der Busfahrer, der unter Alkohol am Steuer mehrfach Unfälle verursachte. Aber auch wenn es bei der Stelle um den Umgang mit Schutzbefohlenen wie Kindern geht, kann eine Frage nach einschlägigen Delikten zulässig sein.

Wenn es keine besonderen Gründe gibt, ist die Frage unzulässig. Übrigens: Sind Vorstrafen aus dem Register getilgt, existieren sie nicht mehr. Der Bewerber darf die Frage nach Vorstrafen dann mit gutem Gewissen verneinen.

 

Was tun, wenn unzulässige Fragen gestellt werden?

In den Beispielen zu den Themengruppen sind die Fragen alle relativ klar formuliert. Machen Sie sich bewusst, dass das im tatsächlichen Gespräch nicht so sein muss. Oft kommen solche Fragen im Plauderton als Smalltalk daher. Mit einem scheinbar belanglosen Gespräch zu teuren Hobbies und Urlauben lässt sich einiges über die Vermögenssituation erfahren.

Wenn Ihnen eine unzulässige Frage gestellt wird, bleiben Sie gelassen. Vielleicht macht die Frage ja wirklich Sinn im Hinblick auf die angestrebte Tätigkeit. In kleineren Unternehmen kann es sein, dass Sie dem Firmeninhaber direkt gegenübersitzen. Eventuell hat der nicht so viel Erfahrung mit Vorstellungsgesprächen und die Frage hat sich für ihn ohne Hintergedanken spontan aus dem Gespräch ergeben.

Wenn Sie den Mut aufbringen, sprechen Sie den Fehler ruhig an. Hinterfragen Sie, was die gestellte Frage mit Ihrer künftigen Tätigkeit zu tun hat. Bleiben Sie dabei aber stets höflich. Bei einigen Themen können Sie mit einer Gegenfrage antworten. Das können beispielsweise die Fragen nach sexueller Orientierung, Herkunft oder Religion sein. Werden Sie bei diesen Themen hellhörig und entscheiden Sie selbst über eine Antwort.

Reagieren Sie freundlich und entspannt. Eindeutig unzulässige Fragen müssen Sie nicht wahrheitsgemäß beantworten. Das Vorstellungsgespräch sollte sich um Ihre berufliche Qualifikation und Eignung drehen, nicht um Ihre Privatsphäre.


- ph



Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Den Start in die Ausbildung erfolgreich gestaltenPassau Die Agentur für Arbeit Passau nimmt die Aktionswoche vom 15. bis 19. März zum Anlass, insbesondere Jugendliche und Betriebe auf die Bedeutung und Attraktivität der beruflichen Ausbildung aufmerksam zu machen.Mehr Anzeigen 14.03.2021Jetzt für das Commerzbank-Praktikum im Nationalpark bewerben!Neuschönau Wer möchte den tristen Uni-Alltag gegen die wilde Natur des Nationalparks Bayerischer Wald tauschen? Der hat im kommenden Jahr im Rahmen des Commerzbank-Umweltpraktikums wieder die Chance dazu.Mehr Anzeigen 30.12.2020Jetzt für die Waldführer-Ausbildung bewerben!Grafenau Die eigene Heimat aus ganz neuen Blickwinkeln kennenlernen – und das Gelernte später an Fans des Nationalparks weitergeben. Genau das ermöglicht die Ausbildung zum ehrenamtlichen Waldführer, die der Nationalpark Bayerischer Wald 2021 wieder anbietet.Mehr Anzeigen 08.11.2020

Bewerbungsschluss nahtDeggendorf Wer ab dem Wintersemster an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) studieren möchte, sollte jetzt seine Wahl treffen. Der Bewerbungszeitraum endet am 20. August. Bis dahin ist noch alles möglich.Mehr Anzeigen 07.08.2020BWmedien GmbH - ein starker PartnerGrafenau "Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah." So sprach damals schon Johann Wolfgang von Goethe. Mit bsmparty.de ging im Jahr 2000 alles los. Eigentlich war geplant, nur eine kleine Seite für eine kleine Gruppe von Freunden zu machen. Hier sollten alltägliche Geschichten, Parytipps und Veranstaltungen aufgenommen werden.Mehr Anzeigen 11.02.2020


Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Mehr Infos: Datenschutz | Impressum

Akzeptieren und schließen
Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl „merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.