zurück zur Übersicht

23.12.2020
1131 Klicks
teilen

Interview mit Johannes Deruever | Fantasy Spieleladen Passau: Nerdig und Nah

Der Fantasy Spieleladen in Passau gehört zwar vermutlich nicht zu den bekanntesten Geschäften der Stadt, sicherlich aber zu den ältesten. Im Innenhof der Roßtränke bieten Geschäftsinhaberin Christine Siewert und Mitarbeiter Johannes Deruever seit nunmehr über 20 Jahren verschiedenste Produkte rund um das Thema Fantasy, Science Fiction und Rollenspiel an. Wir haben Johannes im Fantasy Spieleladen besucht und ihm ein paar Fragen zum Hobby gestellt.

 

Wie lange gibt es den Fantasy Spieleladen in Passau schon?

Der Fantasy Spieleladen wurde 1997 gegründet. Ursprünglich war das Geschäft in der Altstadt ansässig und Inhaberin Christine Siewert verkaufte Briefmarken und Münzen. Nachdem sie dann auch noch Sammelkarten mit in das Sortiment genommen hatte, stellte sie fest, dass ihr das Klientel, das sich für Sammelkarten interessierte, sehr sympathisch war. Damit war dann auch die Idee geboren, einen Fantasy Spieleladen zu eröffnen. Passau bot sich als Standort schließlich auch an, weil hier der erste deutsche Fantasy Club e.V. gegründet wurde.

 

 

Was bietet ihr im Geschäft an?

Eine ganze Menge eigentlich. Da wären zum einen Sammelkartenspiele, wie z.B. Magic the Gathering. Gesellschaftsspiele, die ein wenig abseits von Monopoly und Siedler von Catan sind. Klassische P&P (Pen and Paper) Rollenspiele, wie Das Schwarze Auge, Shadowrun und Cthulhu sowie Tabletop inkl. Zubehör. Seit 2010 haben wir auch noch die große Sparte E-Zigaretten im Sortiment. Wir haben über die Jahre viele Warengruppen angeboten, von denen einige noch heute fest im Bestand sind und wiederum andere verworfen wurden. Von Mittelalterkleidung und LARP-Zubehör bis hin zu Fantasyfiguren. Sogar Videospiele wurden zeitweise angeboten. Allerdings haben sich über die Jahre die Schwerpunkte regelmäßig verändert. Heute erleben bspw. Gesellschaftsspiele wieder einen regelrechten Hype.

 

Wie würdest du Fantasy beschreiben? Worin besteht der Reiz?

Zunächst findet Fantasy immer im Kopf statt. Egal ob jetzt beim Tabletop, wo man Armeen auf einem Spielfeld befehligt oder im klassischen Rollenspiel in die Rolle eines elfischen Jägers oder eines zwergischen Kriegers schlüpft. Es wird eben buchstäblich die „Fantasie“ angeregt. Man taucht in andere Welten ein und kann sich dort kreativ ausleben. Alles in allem ist es aber wie viele andere Hobbys auch ein schöner Zeitvertreib beim geselligen Zusammensein mit Freunden. Damals wurden die Leute, die so etwas betrieben, ein wenig schief angeguckt. Das hat sich mittlerweile aber gebessert. Damals gab es ja das Wort „Nerd“ noch gar nicht!

 

 

Das bringt mich gleich zu meiner nächsten Frage. Wie hat sich die Nerd-Szene in den letzten 20 Jahren gewandelt?

Den ersten Schritt in Richtung Mainstream machte die Verfilmung von „Der Herr der Ringe“ Anfang der 2000er. Von da an hatten selbst Leute, die noch nicht so viel mit Fantasy anfangen konnten, eine Vorstellung davon, was Elfen, Orks und Zwerge sind. Kurze Zeit darauf folgte dann „Harry Potter“. So richtig in den Mainstream katapultiert wurde die Nerd-Szene dann schließlich mit der Serie „The Big Bang Theory“. Die Entwicklung spürt man auch hier im Laden selbst. Zwar hat sich am Typus meiner Kundschaft nicht viel geändert, allerdings merke ich schon, dass die Nerd-Szene viel heterogener geworden ist.

 

Interessieren sich auch Frauen für Fantasy?

Tatsächlich hat sich das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Kunden verändert. Während damals weitaus mehr Männer in den Laden kamen, sind mittlerweile auch mehr Frauen im Laden anzutreffen. Was damals schon hin und wieder bei meinen männlichen Kunden für Aufsehen gesorgt hatte, ist heute selbstverständlich geworden. Frauen interessieren sich tendenziell eher für Fantasy-Rollenspiele. Ich persönlich finde, sie sind einfach die besseren Rollenspieler.

 

Ich bin interessiert, wo finde ich euch und wie steige ich ins Hobby ein?

Man findet uns in der Roßtränke 13 im Innenhof. Es kann auf jeden Fall nicht schaden, wenn man einen Gleichgesinnten hat, mit dem man das eine oder andere ausprobieren kann. Für Sammelkartenspiele kann ich ein Starterpaket empfehlen, wohingegen für das Fantasy-Rollenspiel schon mindestens zwei weitere Personen benötigt werden. Generell empfiehlt es sich, einfach mal vorbei zu kommen. Im Normalbetrieb finden regelmäßig Events und Schnuppertage statt.

 

 

Welche Events gibt es denn?

Mindestens zweimal wöchentlich finden Magic the Gathering-Turniere statt. Für Rollenspieler findet jedes Jahr im ersten Quartal der Gratisrollenspieltag statt, an dem man als Neuling reinschnuppern kann. Für Brettspiel-Interessierte werden alle zwei Wochen im Wahnsinns Brettspielabende organisiert. Allerdings, wie schon erwähnt, nur im Normalbetrieb.

 

Welche Auswirkungen haben die Corona-Maßnahmen konkret?

Zunächst sei gesagt: Wir haben eine wirklich tolle Community! Ohne unsere Stammkundschaft würde es uns weitaus schlimmer treffen. Auch organisieren sich die Leute derzeit via Internet und halten die Events so weit es geht Online ab. Es konnten sich aufgrund der Maßnahmen nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig im Laden aufhalten, was unserem eigentlichen Ladenprinzip zuwiderläuft. Nämlich einem gemütlichen Aufenthalt im Laden, wo man auch mal bei Kaffee ins Gespräch kommen kann.

Seit Mittwoch, 16.12.2020, ist unser Ladengeschäft aufgrund des Lockdowns geschlossen. Allerdings nehmen wir weiterhin Bestellungen auf unserer Website entgegen.

 

Für weitere Infos rund um den Fantasy Spieleladen Passau hier klicken.


- mh


Fantasy SpieleladenPassau

Quellenangaben

Fotos: Manuel Hartmann

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Caritas trauert um Domkapitular Manfred ErtlPassau Der Caritasverband für die Diözese Passau e.V. trauert um Domkapitular Manfred Ertl. Er war von 2002 bis 2011 Vorsitzender des Diözesanverbandes und Bischöflicher Beauftragter. Mit seinem persönlichen Einsatz hat er sich um die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes verdient gemacht.Mehr Anzeigen 27.05.2020Eine Aktion zur Wertschätzung gegenüber der regionalen LebensmittelproduktionPassau Innstadt Bräu überrascht pünktlich zum Vatertag mit einer sehr aussergewöhnlichen Aktion names “Behopf die Stadt”, indem kleine Hopfenpflanzen vor Passauer Haustüren gestellt werden.Mehr Anzeigen 26.05.2020Nach der Wahl: Was muss die Kommunalpolitik anpacken?Passau Bürgermeister, OBs und Landräte – die neu gewählten Volksvertreter in den niederbayerischen Kommunen hatten keinen leichten Start. Die Corona-Krise dominiert weiterhin das Geschehen.Mehr Anzeigen 18.05.2020Unterrichtsbeginn an der Städtischen MusikschulePassau Der Betrieb an der Städtischen Musikschule konnte am Montag, 11.05.2020 mit Einzelunterricht wieder starten. Helga Dienelt wurde als erste Schülerin gemeinsam von Musikschulleiterin Barbara Blumenstingl und Lehrerin Elisabeth Wagner-Thoma zum ersten Unterricht im Fach Querflöte nach fast zweimonatiger Zwangspause begrüßt.Mehr Anzeigen 17.05.2020Stadt Passau wird zur familienfreundlichsten Stadt gekürtPassau Das Thema Familienfreundlichkeit wird in der Stadt Passau großgeschrieben. Gerade in den vergangenen Jahren wurde in diesem Bereich viel Positives geschaffen. Dass sich diese Bemühungen und Investitionen gelohnt haben, wird aktuell durch eine in der Zeitschrift „kommunal“ veröffentlichten Studie belegt.Mehr Anzeigen 16.05.2020„Der Dank geht an die Spender und Sponsoren!“Passau „Ohne das Engagement unserer zahlreichen Spender und die Unterstützung durch die festen Sponsoren der Stiftung Kinderlächeln, wäre es niemals möglich eine derartige Summe für kranke Kinder und ihre Familien hier in der Region aufzubringen“, schickt Dr. Maria Diekmann, Vorsitzende des Stiftungsvorstands der Stiftung Kinderlächeln, in der Stiftungsratssitzung gleich vorweg.Mehr Anzeigen 15.05.2020