Symbolbild
zurück zur Übersicht
24.09.2019 8:54 Uhr
90 Klicks
teilen

Drogengeschäft aufgeflogen – Haftbefehl gegen 30-Jährigen ergangen

VILSHOFEN, LKR. PASSAU. Der Verkauf einer größeren Menge Drogen am Freitag, 20.00 Uhr, endete für einen 30-jährigen Mann aus Polen vor dem Ermittlungsrichter.

Aufgrund der Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Passau wurde bekannt, dass der 30-Jährige offensichtlich eine größere Menge Marihuana und weitere Drogen, die derzeit noch toxikologisch untersucht werden müssen, an einen 23-jährigen Mann aus Vilshofen liefern wollte. Nachdem am Freitag, kurz vor 21.00 Uhr, die Wohnung des 23-Jährigen in Vilshofen auf Anordnung des Amtsgerichts Passau durchsucht wurde, fanden die Beamten den 30-Jährigen in der Wohnung vor. Die Ermittler stellten bei dem Polen schließlich neben einem Schreckschussrevolver, einer Rauschgiftwaage knapp 150 Gramm Marihuana, sowie rund 70 Gramm eines bislang noch unbekannten weißen Pulvers sicher.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau erging gegen den 30-Jährigen Haftbefehl u. a. wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln und unerlaubten Führen einer Schusswaffe. Nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Passau wurde der Tatverdächtige am Samstag, 21.09.2019, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo gegen die beiden Tatverdächtigen dauern an.

Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?