zurück zur Übersicht
13.08.2019
294 Klicks
teilen

Mittelschule Viechtach erkundet die Glasregion ARBERLAND

Karriere in der Glasbranche machen? Die Chancen und Möglichkeiten sind vielfältiger denn je! Davon konnten sich auch die 42 Schüler der Mittelschule Viechtach mit ihren Lehrkräften Josef Kilger und Christoph Fischl auf einer „Ausbildungsschnupperfahrt“ durch die Glasregion ARBERLAND überzeugen. Organisiert wurde die Ausbildungstour vom Netzwerk Glas, welches von der Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH koordiniert wird.

Die Schüler der Mittelschule Viechtach erproben sich in der Glashütte von „Weinfurtner- Das Glasdorf“ unter Anleitung von Richard Weinfurtner. (rechts: Richard Weinfurtner; 2 v. r.: Glasmacher Barthek Cieply)Die Schüler der Mittelschule Viechtach erproben sich in der Glashütte von „Weinfurtner- Das Glasdorf“ unter Anleitung von Richard Weinfurtner. (rechts: Richard Weinfurtner; 2 v. r.: Glasmacher Barthek Cieply)


Ihre erste Station machten die Achtklässler der Regelklasse und des M-Zuges in der Glasfachschule Zwiesel, wo sie von den beiden Fachlehrern Josef Reitberger und Robert Wölfl durch die Schule und ihre Werkstätten geführt wurden. Dort fanden sie nicht nur ein international renommiertes Berufsbildungszentrum vor, sondern durften, mit Blick auf den eigenen Glasofen, auch „die kleinste Glashütte der Welt“ besuchen. Neben der Entstehung der schulgeldfreien Ausbildungsstätte für Glas und Optik, gingen die Gastgeber im Einzelnen auf die Schwerpunkte Industrie, Handwerk und Design ein. Die Schülerinnen und Schüler ließen sich zudem über die Ausbildung zum Produktdesigner informieren und konnten den Glasfachschülern beim Glasmalen, Gravieren und Schleifen sowie beim Glasapparatebau über die Schulter schauen. Beide Fachlehrer betonten abschließend, dass Praktikumsinteressierte jederzeit an der Glasfachschule Zwiesel willkommen sind, um so ihre kreativen Stärken zu erproben und das umfangreiche Ausbildungsangebot zu entdecken. Es bestehe auch die Möglichkeit, staatliche Ausbildungsförderung (BAföG) zu erhalten.

Fachlehrer Josef Reitberger erläutert die einzelnen Schritte bei der Herstellung eines Trinkglases. (rechts: Josef Kilger, Mittelschule Viechtach; Mitte: Josef Reitberger, Glasfachschule Zwiesel)Fachlehrer Josef Reitberger erläutert die einzelnen Schritte bei der Herstellung eines Trinkglases. (rechts: Josef Kilger, Mittelschule Viechtach; Mitte: Josef Reitberger, Glasfachschule Zwiesel)


Weiter ging es auf der Ausbildungstour Richtung Arnbruck ins Glasdorf Weinfurtner, wo die Schülergruppe herzlich von Monika und Richard Weinfurtner empfangen wurde. Zunächst durften die Schülerinnen und Schüler aus Viechtach die Arbeit der Glasmacher in der hauseigenen Glashütte bestaunen und schließlich, unter Anleitung von Richard Weinfurtner, selbst Hand an den flüssigen Werkstoff legen. Mit großer Begeisterung entstanden so bunte Glaskugeln und sogar eine Vogelfigur, welche die Nachwuchskünstler mit nach Hause nehmen durften. Gespannt verfolgte man zudem die Ausführungen der Mitarbeiter aus der Gravur und dem Einzelhandel, die Einblicke in ihren Arbeitsalltag gaben und so verschiedene Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten sowie Berufschancen bei „Weinfurtner – Das Glasdorf“ aufzeigten.  Auf großes Interesse stießen auch die Ausführungen von Richard Weinfurtner, der anhand des großen Sortiments an Trinkgläsern in den Verkaufsräumen erläuterte, wie eng und wichtig die Zusammenarbeit zwischen Handwerk, Industrie und Einzelhandel in der Glasbranche ist und wie wertvoll gerade deshalb die Netzwerke zwischen den Glasbetrieben in der Region sind. Regionalmanager Stephan Lang, der das Netzwerk Glas koordiniert, freute sich über das Interesse der Jugendlichen: „Die Betriebe des Netzwerk Glas und die Glasfachschule Zwiesel bieten attraktive Ausbildungsmöglichkeiten.“ In vielen Betrieben stehe der Generationenwechsel bevor und es werden dringend Nachwuchskräfte gesucht.


- sb


ARBERLAND REGio GmbHKreisentwicklung | Regen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zwieseler Mittelschüler besuchen Glasunternehmen im ARBERLANDZwiesel Karriere in der Glasbranche machen - geht das überhaupt? Um jungen Menschen zu zeigen, welch vielfältige Möglichkeiten ihnen die Glas-, Optik- und Technikunternehmen im Bayerischen Wald bieten, organisiert das „Netzwerk Glas“ regelmäßige „Ausbildungsschnupperfahrten".Mehr Anzeigen 13.10.2018Andere Sprache, andere Kultur: Ausländische Arbeitskräfte integrieren - geht das?Regen Gänzlich abseits des öffentlichen Bewusstseins leisten viele deutsche Unternehmen Basisarbeit in Sachen Integration und gelebte Willkommenskultur. Zu ihnen gehört auch der Kindergarten St. Anna in Regen.Mehr Anzeigen 01.04.2018Netzwerk Glas startet Imageinitiative für die Glasregion ARBERLANDRegen Das von der ARBERLAND REGio GmbH koordinierte Netzwerk Glas hat in Kooperation mit seinen Netzwerkbetrieben und weiteren Partnern aus der Glasszene eine Imageinitiative gestartet.Mehr Anzeigen 12.03.20183. Ausbildungstour durch die Glasregion ARBERLANDRegen Quarz, Pottasche, Kalk und Brennholz. Bereits in der Grundschule lernt man: Der Landkreis Regen ist eine Glasregion. Abseits des Heimat- und Sachkundeunterrichts bleibt die Branche aber häufig abstrakt.Mehr Anzeigen 30.01.2018Als Glashandwerker und Glaskünstler selbständig werden - und bleiben!Regen Von der „begeisterten Blauäugigkeit“ zur „Weitsicht mit Herzblut“ - Diese Entwicklung wünschte sich Schulleiter Hans Wudy für den Praxisnachmittag der Glasfachschule Zwiesel und des Netzwerks Glas zum Thema Existenzgründung im Glashandwerk.Mehr Anzeigen 07.03.2017Ausbildungstour durch die Glasregion ARBERLANDRegen Im vergangenen Jahr hat das Netzwerk Glas zum ersten Mal eine Ausbildungstour zu den Unternehmen des Netzwerks Glas veranstaltet, um jungen Menschen zu zeigen, wie attraktiv die vielen verschiedenen Ausbildungsberufe rund ums Glas sind.Mehr Anzeigen 22.11.2016