Symbolbild
zurück zur Übersicht
21.05.2019 11:02 Uhr
83 Klicks
teilen

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

PASSAU. Am Montag (20.05.19) kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Die Kripo Passau führt Ermittlungen gegen einen Bewohner wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Am Montag gegen 19:35 Uhr wurde die Polizei über einen Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses benachrichtigt. Die eintreffende Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte den Brand löschen. Aufgrund der Gesamtumstände ergaben sich Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Brandlegung, weshalb die Kriminalpolizei Passau die weiteren Ermittlungen übernahm. Der Tatverdacht richtet sich gegen den 54-jährigen Bewohner, der vor Ort festgenommen werden konnte.

Bei dem Brand entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Die Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau wurde der 54-Jährige nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizei | Straubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?