zurück zur Übersicht
12.03.2019
658 Klicks
teilen

Heimat-Musik: Jonas & Sebastian

Sie kommen aus 'da Howareid' (Annathal) und Finsterau und das hört man auch. Jonas und Sebastian sind zwei junge Waidler, die bestrebt sind, die bayerische Tradition in Sprache und Musik zu erhalten. Mit „Zirch, Gitarre und aweng am Gsangl“ sind sie unterwegs, um Wirtshausmusik zu spielen und auf allen möglichen Veranstaltungen für Stimmung, gute Laune und vor allem „Gmiatlichkeit“ zu sorgen.

 

Was ist das Besondere an Eurer Wirtshausmusik, was zeichnet die „echte, urige“ - wie Ihr sie selbst nennt - aus?

Volksmusik bedeutet für uns in erster Linie Interaktion. Zu unserer Musik soll das Publikum klatschen, singen, schunkeln und lachen. Gerade so, wie man es sich in einer urigen altbayrischen Wirtschaft vorstellt. Lieder wie „Da Dowagl“ oder „Mir san vom Woid dahoam“ prägen unser volksmusikalisches Repertoire.

„Da Dowagl“ – erzählt unseren Lesern bitte mehr zu diesem Lied. Was hat es damit auf sich?

„Da Dowagl“ - oder auch „da Duwaggl“ - ist wohl eines der ältesten Lieder in unserem Repertoire und handelt vom Schnupftabak. Dieser ist doch immer wieder mit unserer Region in Verbindung zu bringen.

Nebenbei eignet sich dieses Lied aber auch bestens um unsere Sprache, das tiefste Bayrisch zu repräsentieren. Wir machen uns da gerne einen Spaß und lassen das Publikum den Refrain allein singen. Wer das Lied kennt, kann sich wohl vorstellen was dabei rauskommt.

 

Welches musikalische Repertoire umfasst Euer Programm?

Wir spielen traditionelle altbayerische Volksmusik. Marsch, Polka und Volkslieder, alles original bayerisch. Je nach Anlass und Veranstaltung geben wir auch Klassiker, Austro-Pop und aktuelle Hits zum Besten. Wir spielen ausschließlich Live-Musik und, in der Regel, ohne technische Verstärkung.

Welche Instrumente spielt Ihr?

Jonas: Ich bevorzuge alle möglichen Arten Saiteninstrumente, ob Konzert- oder E-Gitarre, Ukulele oder Bass.

Sebastian: Mein Hauptinstrument ist die Steirische Harmonika. Daneben spiele ich noch Tuba und Bass.

 

Bei welchen Veranstaltungen tretet Ihr auf? Was steht demnächst an?

Wir spielen auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen. Wir treten bei Volksfesten auf, bei Tanzveranstaltungen, bei privaten Festen und Vereinsfeiern. Wir haben aber auch schon auf einem Volksfest in London gespielt oder auf Flusskreuzfahrtschiffen. Die nächsten Termine sind das Starkbierfest in Hohenau, das Frühlingsfest in Deggendorf sowie die Maidult in Passau.

Und wie steht es mit Auftritten in musikantenfreundlichen Wirtshäusern?

Leider sind wir fast jedes Wochenende unterwegs und haben daher kaum Zeit für spontane Auftritte in musikantenfreundlichen Wirtshäusern. Uns gefällt aber das Konzept sehr gut, und wenn wir z. B. zwischen zwei Auftritten grade Wartezeiten haben, suchen wir doch immer wieder solche Wirtshäuser auf. Wir müssen aber auch sagen, dass fast alle Wirtshäuser - auch wenn diese nicht mit dem Prädikat ausgezeichnet wurden - musikantenfreundlich sind.

 

 

Vielen Dank für das Gespräch.


- sh


Jonas & SebastianMusiker/Band | Mauth

Quellenangaben

Fotos: Jonas & Sebastian; zweischrittweiter.at; Passauer Dult;
Redaktion: Stephen Hahn



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

BLADL lädt zur Smartphone-Sprechstunde – TCG erweitert Schulungsangebot für SeniorenMauth Nach den sehr erfolgreichen Veranstaltungen in 2018, startet das Forschungsteam des Digitalen Dorfs am Technologie Campus Grafenau das neue Jahr mit weiteren Schulungen für Senioren.Mehr Anzeigen 21.01.2019Auerhuhn-Population in den Nationalparks ist stabilMauth Der Auerhuhn-Bestand in den Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava ist stabil. Diese gute Nachricht überbrachten Dr. Franz Leibl und Pavel Hubený, die Leiter der beiden Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Grenzübergang Buchwald bei Finsterau.Mehr Anzeigen 15.11.2018Spende für die NachbarschaftshilfeFreyung Einen Scheck in Höhe von 250 Euro übergab Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro an die Koordinatorin der Nachbarschaftshilfe Mauth Tina Ranzinger.Mehr Anzeigen 16.10.2018Reschbach kann auf 900 Metern wieder frei fließenMauth Die historische Holztrift hat bis in die heutige Zeit Spuren in der Region hinterlassen. Bäche wurden begradigt, Ufer wurden verbaut und künstliche Seen wurden geschaffen.Mehr Anzeigen 10.09.2018Finsterau erntet Lob von höchster StelleMauth Das Präsidium des Internationalen Paralympischen Komitees hat in einem offiziellen Schreiben an Dr. Olaf Heinrich, den Vorsitzenden des Organisationskomitees für die Para Nordischen Weltmeisterschaften 2017 in Mauth-Finsterau Dank und Anerkennung zum Ausdruck gebracht.Mehr Anzeigen 07.03.2017Menschen mit Handicap besuchen IPC-WettkampftagFreyung Am Dienstag besuchten verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Handicap mit ca. 250 Personen von Klein bis Groß die IPC-Weltmeisterschaften in Mauth/Finsterau. Dank einer großzügigen Spende der Firmengruppe Herbert Kern aus Schönberg konnte der Landkreis die Einrichtungen auch in diesem Jahr wieder zum Besuch dieser Wettkampfveranstaltung einladen.Mehr Anzeigen 20.02.2017