zurück zur Übersicht
11.02.2019
460 Klicks
teilen

Karriere in FRG - Regionalmanagement organisiert Berufsinformationstag für Gymnasien

Über 200 Schülerinnen und Schüler der Q 11 aller drei Gymnasien im Landkreis Freyung-Grafenau waren kürzlich an das Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium nach Grafenau zum Berufsinformationstag des Regionalmanagements Freyung-Grafenau gekommen.

 

Mehr als 20 Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen haben dabei den Nachmittag genutzt, sich und vor allem die beruflichen Perspektiven zu präsentieren, die sie jungen Menschen mit Abitur und angehenden Akademikern zu bieten haben. Vertreten waren Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, aber auch Institutionen und Einrichtungen wie Landkreis, Finanzamt, Polizei, Bundeswehr, Altenpflegeakademie oder die Berufsfachschule für Tourismusmanagement.

 

In Kurzvorträgen haben die Referentinnen und Referenten der Unternehmen und Einrichtungen den Schülerinnen und Schülern Ausbildungswege aber auch langfristige Perspektiven erläutert, um den jungen Freyung-Grafenauern aufzuzeigen, dass die Region hervorragende Möglichkeiten zur beruflichen Entwicklung bietet. Ein Schwerpunkt der Regionalmanagement-Veranstaltung lag dabei auf den Bereichen „Duales Studium“ und „Verbundstudium“, die inzwischen von zahlreichen Unternehmen und Einrichtungen im Landkreis Freyung-Grafenau angeboten werden. Derartige Modelle bieten den Vorteil, dass so relativ frühzeitig eine enge Bindung zwischen dem jeweiligen regionalen Unternehmen als Arbeitgeber und dem Studierenden als Arbeitnehmer entsteht und damit gleichzeitig auch die Chance steigt, dass der Region gut qualifizierte Fachkräfte erhalten bleiben.

 

Die Vertreter unterschiedlichster Unternehmen und Einrichtungen aus dem Landkreis trafen auf interessierte Schülerinnen und Schüler der drei Gymnasien im Landkreis Freyung-Grafenau

 

Regionalmanager Stefan Schuster sieht die Veranstaltung für die Landkreis-Gymnasien als einen zentralen Baustein verschiedener Regionalmanagement-Maßnahmen, die dazu beitragen, zum einen die Schülerinnen und Schülern in einer entscheidenden Phase beruflicher Orientierung zu unterstützen, aber gleichzeitig zum andern auch einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in der Region zu leisten: „Unser Ansatz ist es, jungen Menschen zu zeigen, dass es ein guter Weg ist, in Freyung-Grafenau zu arbeiten und zu leben. Entgegen den nach wie vor herrschenden Klischees vom Bayerischen Wald, der strukturell abgehängt ist und gerade für Abiturienten und Akademiker keine passenden Arbeitsplätze zu bieten hat, treten das Per E-Mail an die Medien pressestelle@landkreis-frg.de Freyung, 06.02.2019 Regionalmanagement und seine Projektpartner aus Schule und regionaler Wirtschaft den Gegenbeweis an,
dass die Unternehmenslandschaft in Freyung-Grafenau attraktiv, vielfältig und leistungsstark ist. Unser Ziel
ist es, den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten aus erster Hand darzustellen, dass das
Gesamtpaket, das Freyung-Grafenau zu bieten hat passt. Neben der passenden Ausbildung oder der
passenden Arbeitsstelle bietet die Region gerade auch, was die sogenannten „weichen“ Standortfaktoren –
also die allgemeine Lebensqualität anbelangt, beste Zukunftschancen. Damit korrespondiert der
Berufsinformationstag für die Landkreis-Gymnasien auch mit der Imagekampagne des Landkreises. Unter
dem Motto „Mehr als du erwartest …“ möchten wir auch künftig darlegen, dass Freyung-Grafenau als
Lebensraum beste Möglichkeiten bietet.“

 

Die Berufsinformationsveranstaltung des Regionalmanagements, die unter dem Motto „Warum in die Ferne
schweifen …“ steht, ist eine von jährlich drei unterschiedlich ausgerichteten Veranstaltungen, die das
Regionalmanagement Freyung-Grafenau in Zusammenarbeit mit den Schulen, der Wirtschaft und den
jeweiligen Oberstufenkoordinatoren anbietet. Laut Regionalmanager Schuster sollen den Schülerinnen und
Schülern so wertvolle Impulse und Entscheidungshilfen bei der Studien- und Berufswahl geliefert werden.
Dabei betont Freyung-Grafenaus Regionalmanager, dass der Titel „Warum in die Ferne schweifen …“ auf
keinen Fall zum Ausdruck bringen soll, dass der Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus
unterbunden werden soll: „Wir unterstützen, dass junge Menschen die Welt kennenlernen und sich
weiterbilden und weiterentwickeln. Natürlich wünschen wir uns aber, dass bei den „FRG-lern“ das
Bewusstsein für die Wertigkeit der regionalen Wirtschaft und der Region weiter geschärft wird und dass eine Rückkehr nach Studium oder weiterführender Ausbildung für viele eine gute und ernsthafte Option darstellt.

 

Der Dank des Regionalmanagements für die gute Zusammenarbeit im Sinne der Gestaltung eines wertigen
Bausteins zur Berufsorientierung ging an Schulleiter Günther Kratzer, Oberstufenkoordinator Stefan Mixl, die Vertreter der Unternehmen und Einrichtungen, sowie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die das Angebot interessiert und aufgeschlossen angenommen haben.

 

Der Bereich „Sicherung des regionalen Fachkräftebedarfs“ ist ein Handlungsschwerpunkt in der Arbeit des
Regionalmanagements Freyung-Grafenau. Die Initiative wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium
für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.


- pw


Landkreis Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Fotos: Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Schulhaussanierung: Stadt Passau investiert heuer 3,9 Millionen EuroPassau Kaum haben die Sommerferien begonnen, laufen die Sanierungsarbeiten in den Schulen unter der Sachaufwandsträgerschaft der Stadt Passau auf Hochtouren. Insgesamt werden dafür im laufenden Jahr 3,9 Millionen Euro aufgewendet.Mehr Anzeigen 20.08.201948 Seiten AbwechslungFreyung Mit viel Lob reagierte Landrat Sebastian Gruber, als er vom KJR-Team das neue Programmheft für 2019 überreicht bekam. Ganze 8 Seiten mehr umfasst die neue Broschüre des Kreisjugendrings für 2019 im Vergleich zum Vorjahr.Mehr Anzeigen 03.12.2018Willkommen im „Woid“: Junglehrer(innen)empfang FRGFreyung Längst zu einer guten Tradition in der Region ist der alljährliche Empfang des Regionalmanagements Freyung-Grafenau für Junglehrerinnen und Junglehrer geworden. Unterstützt von den Verantwortlichen der Staatlichen Realschule Freyung, begrüßt der Landkreis in sehr ungezwungenem Rahmen jeweils Mitte November die zu Schuljahresbeginn neu in die Region versetzten Lehrkräfte.Mehr Anzeigen 29.11.2018„Karriere Schritt für Schritt“ in RuhmannsfeldenRuhmannsfelden Büro oder Werkstatt? Arbeiten oder weiter die Schulbank drücken? Damit sich Jugendliche im Dschungel der beruflichen Möglichkeiten nicht verirren, organisiert das Regionalmanagement der Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH zweimal im Jahr den Berufsorientierungstag „Karriere Schritt für Schritt“.Mehr Anzeigen 28.10.2018Berufswahltag mit Karrieremesse „Jobs dahoam“Regen Mehr als 80 Betriebe und Einrichtungen aus Handwerk, Industrie, Hotel und Gaststätten, Dienstleistung, Handel, Gesundheit, Pflege, Berufsbildung sowie öffentliche Institutionen stehen Besuchern am 13. Oktober, von 9 bis 14:30 Uhr, auf der größten Ausbildungs-, Studien- und Jobmesse im Landkreis beratend zur Seite.Mehr Anzeigen 04.10.2018Nationalpark und Landkreis laden Schulklassen zum Filme schauen einNeuschönau In den Genuss von vier tollen Filmen können Schulklassen im Rahmen der NaturVision Filmtage im Herbst kommen. Vom 15. bis 19. Oktober werden Filme für die Jahrgangsstufen eins bis acht gezeigt.Mehr Anzeigen 23.09.2018