Symbolbild
zurück zur Übersicht
16.10.2018 11:23 Uhr
524 Klicks
teilen

Neun verletzte Personen und 50.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit Schulbus

Zur Unfallzeit war ein 76-Jähriger aus dem Landkreis auf der Staatsstraße 2143 mit einem Schulbus im Linienverkehr unterwegs. Im Bus befanden sich mehrere Kindergartenkinder sowie Grundschüler. Der Busfahrer stoppte an der Haltestelle Unterglaim und setzte dabei die Warnblinker. Nachdem die Kinder ausgestiegen waren, sollte die Fahrt in Richtung Unterglaim fortgesetzt werden. Zur gleichen Zeit befuhr ein 51-Jähriger aus Landau/Isar mit seinem Lkw die Staatsstraße 2143, ebenfalls in Fahrtrichtung Unterglaim. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei bemerkte der Mann zwar das Vorhaben des Schulbusses, verringerte jedoch seine Geschwindigkeit nicht. Als der Schulbus die Haltestelle verließ, wollte der Lkw-Fahrer diesen noch links überholen. Dies war jedoch nicht mehr möglich, es kam zum Zusammenstoß. Dabei erlitten sechs Kinder, die beiden Fahrzeuglenker und eine 41-jährige Busbegleiterin aus dem Landkreis leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die Busbegleiterin sowie drei Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren mussten mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht werden.

Alle anderen Personen betreuten die anwesenden Rettungsdienste vor Ort. Die Polizei wurde bei der teilweisen halbseitigen Sperrung der Staatsstraße 2143 durch die Freiwillige Feuerwehr unterstützt. Weiterhin mussten durch die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden.
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?