zurück zur Übersicht
10.08.2018
327 Klicks
teilen

Erlös der „Tour de Kerscher“ geht an bedürftige Kinder

Passau (can.) Gutes tun für sich und andere. Nach diesem Motto haben sich rund 1.353 Frauen und Männer am Lauftreff der „Tour de Kerscher“ beteiligt. Für jeden von ihnen spendet die Landbäckerei Kerscher einen Euro und hat die Summe auf 1.500 Euro aufgerundet. Die kommen nun Kindern mit Behinderung, Entwicklungsverzögerung oder Verhaltensauffälligkeiten zu Gute. Der Spendenmarathon 2018 geht an den Caritas-Frühförderungsdienst. Damit werden Familien in Not unterstützt.

Angelika Kuhnt, selbst eine der eifrigsten Tour-Teilnehmerinnen, weiß wie nötig solche Spenden sind. Als Mitarbeiterin der Frühförderstelle im Rahmen des Pädagogisch-Psychologischen Dienstes (PPD) begleitet sie seit fast drei Jahrzehnten Vorschulkinder mit Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten. Die Mitarbeiterinnen des Caritas-Frühförderungsdienstes erfahren durch ihren mobilen Einsatz in Familien oft hautnah von schweren Schicksalen und großen finanziellen Nöten. So wurden im vergangenen Jahr zum Weihnachtsfest 63 betreute Familien unterstützt, je nach Kinderzahl mit zwischen 40 und 140 Euro. Damit Kindern auch in diesem Jahr eine Freude bereitet werden kann, braucht es finanzielle Unterstützung wie den Erlös der „Tour de Kerscher“.

„Tour de Kerscher“: Eine tolle Aktion aller 1353 Teilnehmer und ein Spendenscheck in Kuchenform zur Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien. Gerhard Krinninger (2.v.li.), der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, bedankt sich sehr herzlich bei Lena, Jutta und Hubertus Kerscher sowie Angelika Kuhnt.„Tour de Kerscher“: Eine tolle Aktion aller 1353 Teilnehmer und ein Spendenscheck in Kuchenform zur Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien. Gerhard Krinninger (2.v.li.), der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, bedankt sich sehr herzlich bei Lena, Jutta und Hubertus Kerscher sowie Angelika Kuhnt.


Die Mitarbeiterinnen des Frühförderungsdienstes besprechen mit den Eltern, welche Spielsachen oder Fördermaterialien für ein Kind sinnvoll sind. Teilweise besorgen sie die Spielsachen auch. So können die Spender sicher sein, dass der Erlös direkt bei den Betroffenen ankommt. Gerhard Krinninger, der Leiter des Caritas-Frühförderungsdienstes, dankt allen Tour-Teilnehmern, der Familie Kerscher und Angelika Kuhnt für die tolle Aktion und Unterstützung bedürftiger Kinder und Familien.

Die ´Tour de Kerscher´ bietet seit zehn Jahren einen geselligen Rahmen zum ungezwungenen Sporteln. Unter Anleitung von Sport Pauli wird gelaufen oder gewalkt. Die Landbäckerei Kerscher spendet für jeden Teilnehmer einen Euro sowie ´Fitness-Stangerl“ und Getränke. Äpfel gibt‘s von der AOK Bayern obendrein. Das alles unter dem Motto der Laufgemeinschaft: Gutes tun – für sich und andere.


- sb

[PR]

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e. V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Caritas-Aktion gegen steigende KinderarmutAngesichts der steigenden Kinderarmut in Passau setzt die Caritas am Samstag, 17. November, mit ihrer Kerzenaktion „Eine Million Sterne“ auf dem Nibelungenplatz Zeichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018Caritasrat setzt „Strategieausschuss“ einDie Caritas und die katholischen Wohlfahrtseinrichtungen im Bistum Passau richten ihre Dienste gemeinsam aus. Dafür hat der Caritasrat am Freitag, 26. Oktober, bei seiner Sitzung in Freyung die Weichen gestellt.Mehr Anzeigen 05.11.2018Die Caritas Stabsstelle „Beratung der Vereine und Verbände“ ist neu besetztPersonalwechsel bei der Caritas. Alice Nigl hat die Stabsstelle „Vereine und Verbände, Beratung und Begleitung“ übernommen. Die 46-Jährige Diplom-Verwaltungswirtin (FH) wird künftig mit den sieben Kreiscaritasverbänden sowie den 96 Orts- und Pfarrcaritas-Vereinen zusammenarbeiten.Mehr Anzeigen 09.10.2018In Bayern Herbstsammlung der Caritas „Gemeinsam für Menschen in Not“„Gemeinsam für Menschen in Not“ steht über der Herbstsammlung der Caritas. Die Vorstände Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer weisen zum Caritas-Sonntag am 23. September auf den steigenden Hilfsbedarf hin.Mehr Anzeigen 22.09.2018Gewalt wird nicht geduldetUm Gewalt vorzubeugen und die Muster aufzubrechen haben drei ehrenamtlich engagierte junge Männer eine Schulung zur Gewaltprävention „Mit Migranten für Migranten“ (MiMi) absolviert. Sie stammen ursprünglich aus Syrien und dem Senegal und leben seit etwa drei Jahren in Deutschland.Mehr Anzeigen 23.07.2018Übergang macht SchuleNicht allen Kindern gelingt der Schulstart ohne Probleme. Deshalb will die Caritas Kinder mit Entwicklungsverzögerung und Verhaltensauffälligkeiten gezielt fördern.Mehr Anzeigen 02.06.2018